Zoll hebt Dopinglabor in Düsseldorf aus

+
Symbolbild

Düsseldorf - Der Zoll hat in Düsseldorf einen Hobbysportler überführt, der in großen Mengen Anabolika und Potenzmittel zusammengekocht hat. Essener Zollfahnder kamen dem 24-Jährigen über eine Postsendung aus Osteuropa mit Grundstoffen für Dopingmittel auf die Spur.

In der Wohnung stellten sie Hunderte Ampullen, Geräte zur Herstellung, Abfüllung und Etikettierung sicher. Die Anabolika dienen zum Muskelaufbau, die Potenzmittel zur Linderung von Nebenwirkungen. 

Nebenbei entdeckten die Beamten Kokain und Amphetamine. Der Zoll warnte am Freitag im Zusammenhang mit dem Dopingfund vor dem Gebrauch solcher Mittel. Häufig würden die Substanzen von Laien unter zum Teil verheerenden hygienischen Bedingungen hergestellt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare