Bärendame Brenda nach zehn Zoom-Jahren nach Wuppertal

+
Nach fast zehneinhalb Jahren ist Kodiakbärin Brenda aus Gelsenkirchen nach Wuppertal gezogen.

Gelsenkirchen - Am Montag war hinter den Kulissen der Zoom Erlebniswelt bei den Braunbären einiges los. Ein großer Transporter, eine schwere Kiste und ein Gabelstapler veränderten das gewohnte Bild. Des Rätsels Lösung: Kodiakbär Brenda verließ Gelsenkirchen und zog in den Zoo Wuppertal um.

Nachdem Brendas Gefährte Buffy im März 2014 aus Altersgründen verstorben war, lebte die Bärendame alleine auf ihrer weitläufigen Anlage in der Erlebniswelt Alaska. Nun wird sie im Wuppertaler Zoo in eine neue Gruppe integriert.

Dort sollen mehrere ältere Bärendamen zusammenleben. Auch eine Vergesellschaftung mit Wölfen auf der benachbarten Anlage ist in Planung. "Brenda wird es in Wuppertal daher bestimmt nicht langweilig werden", heißt es in einer Pressemitteilung.

Das "Kistentraining" der letzten Wochen zeigt Wirkung: Brenda begab sich ohne Zögern in die Transportkiste.

Die Bärendame wurde am 19. Januar 1993 in Buenos Aires geboren und kam am 26. Juni 2005 zur Eröffnung der Erlebniswelt Alaska in die Zoom Erlebniswelt nach Gelsenkirchen. Mit ihren 22 Jahren ist Brenda im besten Alter, denn Kodiakbären können bis zu 30 Jahre alt werden. Der kurze Transport nach Wuppertal war für das imposante Tier optimal vorbereitet und verlief so schonend wie möglich. Bereits seit einigen Wochen hatten Brendas Tierpfleger mit ihr ein "Kistentraining" absolviert. Hierbei spielte besonders Brendas Leibspeise, eine große Menge Honig, eine wichtige Rolle.

Dank des Trainings begab sich Brenda am Montag problemlos in die Transportkiste und konnte schnell auf den Wuppertaler Transporter verladen werden. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare