Die Grünen fordern: Keine neuen Skigebiete

+
Wegen des Klimawandels seien immer weniger Gebiete schneesicher, warnt Undine Kurth, die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen.

Berlin - Tausende zieht es derzeit in die Skigebiete. Und doch, für das Klima ist der Wintersport eine Bedrohung. Die Grünen fordern deshalb, künftig keine neuen Gebiete mehr zu erschließen.

Angesichts des Klimawandels haben die Grünen einen Verzicht auf neue Skigebiete gefordert. “Wir müssen nicht auf das Skifahren, sollten aber dringend auf die Erschließung neuer Skigebiete verzichten“, schrieb die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen im Bundestag, Undine Kurth, in einem Beitrag für die “taz“-Wochenendausgabe.
Wegen des Klimawandels seien immer weniger Gebiete schneesicher. Deshalb weiche der Wintersport in immer höhere und ökologisch sensiblere Lagen aus. Kurth, die auch naturschutzpolitische Sprecherin der Grünen- Fraktion ist, kritisierte auch andere Maßnahmen zugunsten des Wintersports: “Wenn für das Geschäft mit dem Wintersport Wälder fallen, Wasser für Kunstschnee verpulvert wird und Skilifte bis mitten in die Nacht arbeiten, dann greifen wir rabiat in den Naturhaushalt ein.“

Kommentare