Quote jetzt bei 6,8 Prozent

Arbeitslosenzahl sinkt kräftig

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Monat April stark gesunken. Zwar gibt es nach den Wintermonaten immer einen Rückgang, doch in diesem Jahr ist er besonders kräftig ausgefallen.

 Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat sich im April um 111.000 auf 2.943.000 verringert. Das sind 77.000 weniger als vor einem Jahr. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, ging die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vormonat um 0,3 Punkte auf 6,8 Prozent zurück.

Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte: „Der Arbeitsmarkt im April hat sich günstig entwickelt. Grund hierfür sind vor allem die guten konjunkturellen Rahmenbedingungen.“ Ein Rückgang sei nach den Wintermonaten üblich. In diesem Jahr falle er aber relativ kräftig aus, erläuterte die Bundesagentur.

Saisonbereinigt sank die Arbeitslosenzahl in Deutschland im April um 25.000 auf 2,872 Millionen. Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl ging im Westen Deutschlands um 14.000 und im Osten um 11.000 zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare