Opposition kritisiert zögerliche Aufklärung

Bundestag debattiert erneut über VW-Skandal

+
Müssen Autos bald unangekündigt zum "Dopingtest"?

Berlin - Der VW-Abgasskandal ist heute erneut Thema im Bundestag. Auf Antrag der Grünen wollen die Abgeordneten in einer Aktuellen Stunde über den Stand der Aufklärung und Konsequenzen debattieren.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat bereits Neuregelungen angekündigt. So sollen etwa bei Autovermietungen Wagen wie in Dopingtests zu Abgasmessungen aus dem Verkehr gezogen werden.

Die Opposition wirft Dobrindt zögerliche Aufklärung vor. Volkswagen hat inzwischen mit dem Rückruf von 2,4 Millionen Diesel-Fahrzeugen begonnen, aus denen eine Manipulations-Software entfernt werden muss.

dpa

Kommentare