1. SauerlandKurier
  2. Deutschland & Welt

Lkw stürzt von A44: Mutiger Ersthelfer rettet Fahrer vor Flammen

Erstellt:

Von: Tobias Lawatzki

Kommentare

Ein Lkw ist auf der A44 mehrere Meter die Böschung hinab gestürzt und in Flammen aufgegangen. Ein mutiger Ersthelfer rettete dem Fahrer aus dem HSK vermutlich das Leben.

Breuna - Bei einem schrecklichen Unfall auf der A44 bei Breuna (Hessen) ist ein Lkw mehrere Meter die Böschung von der Autobahn hinab gestürzt und hat angefangen zu brennen. Der 55-jährige Fahrer aus dem Hochsauerlandkreis überlebte wohl nur durch einen mutigen Ersthelfer.

AutobahnA44
BundesländerNRW, Hessen
Länge266 km

Nach Angaben der Feuerwehr Breuna zögerte er keine Minute und stieg hinter dem herabgestürzten Lkw die Böschung herab. Er half dem Fahrer dabei, das Fahrzeug aus der demolierten Kabine gerade noch rechtzeitig zu verlassen, bevor sich der Brand ausdehnte. „Der Unfall hätte noch wesentlich schlimmer ausgehen können“, sagte eine Sprecherin der nordhessischen Polizei gegenüber HNA.de.

Lkw stürzt von A44: Schwerer Unfall kurz hinter Grenze zu NRW

Lkw stürzt von A44 und fängt an zu brennen.
Der Lkw stürzte von der A44 in die Böschung und ging unterhalb der Autobahn in Flammen auf. © Feuerwehr Breuna

Der Fahrer kam den Angaben zufolge mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, schwebt nach ersten Einschätzungen aber nicht in Lebensgefahr. Der Unfall ereignete sich gegen 6.10 Uhr am Montag auf der A44 in Richtung Kassel zwischen dem Rasthof Bühleck und der Anschlussstelle Zierenberg - wenige Kilometer hinter der Grenze zu NRW.

Die Feuerwehr löschte den Lkw unter Atemschutz. Er brannte fast komplett aus. Nach Angaben der Polizei war bei dem Sattelzug ein Reifen geplatzt. Er kam darauffn nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Leitplanke und stürzte die steile Böschung hinab. Der Lkw kam schließlich auf einem Feldweg unterhalb der Autobahn zum Stehen.

Lkw stürzt von der A44 und brennt aus.
Der Lkw brannte unterhalb der A44 komplett aus. Ein Ersthelfer rettete den Fahrer aus der demolierten Kabine. © Feuerwehr Breuna

Lkw stürzt von A44: Langer Stau auf der Autobahn

Laut Polizei staute sich der Verkehr auf der A44 in der Spitze auf bis zu zwölf Kilometern Länge. Die Autobahn war knapp zwei Stunden lang voll gesperrt.

Knapp drei Stunden nach dem Unfall ereignete sich auf der A44 zwischen Warburg und Breuna ein weiterer schwerer Unfall. Ein 41-jähriger Pkw-Fahrer war laut Polizei nahezu ungebremst am Stauende auf einen Lkw gefahren, der auf dem Seitentreifen stand. Anschließend schleuderte er gegen einen Pkw. Eine Person wurde lebensgefährlich verletzt, drei schwer und eine weitere leicht.

Nur einen Tag zuvor ereignete sich ein weiterer schwerer Unfall auf der A44. Auf dem Teil der Autobahn in NRW, bei Anröchte, wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt.

Auch interessant

Kommentare