Herzloser Betrüger

Polizei vor Rätsel - "Aktenzeichen XY" sucht jetzt skrupellosen Täter

+
Die Polizei versucht einen Mann zu finden, der eine Seniorin um 5.000 Euro ärmer machte.

Bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" wird ein ungeklärter Fall aus Rüsselsheim behandelt: Wer kennt diesen skrupellosen Enkeltrick-Betrüger?

Rüsselsheim - Das Vertrauen von alten Menschen erschleichen und sie anschließend bestehlen: Der sogenannte Enkeltrick ist nicht nur eine der herzlosesten Formen des Betrugs, sondern auch eine, die Senioren um ihre Existenz bringen kann. Die Polizei warnt immer wieder vor der miesen Masche - doch die Betrüger finden immer wieder neue Opfer. Bald (12. Dezember 2018) wird ein bereits vergangener Enkeltrick-Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" ("Aktenzeichen XY" (ZDF): Familienvater aus Homberg spurlos verschwunden) vorgestellt, der sich im hessischen Rüsselsheim ereignete. Die Polizei steht seit vergangenen Mai vor einem ungeklärten Rätsel und sucht mit einem Phantombild nach dem skrupellosen Täter. Darüber berichtet extratipp.com*.

Rüsselsheim bei Aktenzeichen XY: Seniorin übergibt 5.000 Euro - und fällt auf böse Masche rein

Was war passiert? Am 23. Mai dieses Jahres erhielt eine Rentnerin aus Rüsselsheim einen Anruf. Am Telefon war die Freundin ihres Sohnes, die der Dame mitteilte, sie bräuchte dringend Geld für den Kauf eines Wohnwagens. Die Seniorin, die ihrem Sohn gerne helfen wollte, traf sich noch am selben Tag mit der vermeintlichen Freundin. Ein großer Fehler, wie sich im Nachhinein herausstellen sollte. Zwischen 13 und 14 Uhr am 23. Mai empfing die Frau einen "Herr Lehmann" in ihrem Anwesen im Waldweg in Rüsselsheim und übergab dem Unbekannten 5.000 Euro. 

Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach dem Mann, der eine hilfsbereite Seniorin um 5.000 Euro betrog.

Rüsselsheim bei Aktenzeichen XY: Hilft Phantombild diesen skrupellosen Mann festzunehmen?

Wie die Seniorin später erfahren musste, wurde sie zum Opfer von Enkeltrickbetrügern. Mit einem Phantombild starteten Staatsanwaltschaft und Polizei in Darmstadt (ca. 27 km von Rüsselsheim entfernt) bereits im Juli eine Fahndung. Bislang ohne Erfolg. Der unbekannte Geldabholer ist etwa 1,70 Meter groß und hat eine dunkle Hautfarbe, dunkles Haar und eine normale Statur. Als er die Seniorin besuchte, soll er beigefarbene Sommerbekleidung in Form einer 3/4-Hose und einem Blouson getragen haben. 

"Aktenzeichen XY...ungelöst" stellt diesen Fall, neben einem anderen aus Gießen, am 12. Dezember ab 20.15 Uhr vor. Die Polizei erhofft sich so, eine heiße Spur auf den Täter zu bekommen. Die beliebte Sendung ist eines der ältesten Formate des ZDF ("Aktenzeichen XY...ungelöst" in Limburg: Überfall auf Geldtransporter stellt Polizei vor Rätsel) und läuft seit 1967 im Fernsehen. In jeder Folge werden drei bis sechs ungelöste Straftaten vorgestellt, die durch Zuschauerhinweise aufgeklärt werden sollen. Die Fälle werden in zehnminütigen Filmen rekonstruiert und anhand von polizeilichen Fakten dargestellt.

Laut ZDF wurden von 4631 vorgestellten Fällen, 1874 aufgeklärt - das bedeutet eine Quote von über 40 Prozent. Seit 16 Jahren wird das Erfolgsformat von dem ehemaligen Eiskunstläufer Rudi Cerne (60) moderiert. Die Quoten der Sendung sind ein Indiz für die Beliebtheit: Die Folge am 28. November sahen satte 5,31 Millionen Menschen, was einen Marktanteil von starken 17,9 Prozent bedeutet. Ob die Beamten im Falle des Enkeltrickbetrügers aus Rüsselsheim nach der Ausstrahlung einen Verdächtigen festnehmen werden, wird die Zukunft zeigen. 

In der Ausgabe "Aktenzeichen XY"-Ausgabe am Mittwoch, den 10. Juli 2019: 

"Aktenzeichen XY": Achtung! Wenn sie diesen gefährlichen Mann sehen - sofort Polizei rufen, wie extratipp.com* berichtet. Außerdem: „Aktenzeichen XY“: Frankfurt sucht DIESEN Schläger - wenn Sie ihn sehen, sofort Straßenseite wechseln, wie extratipp.com* berichtet.

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare