Tochter (8) flüchtet aus der Wohnung

Mann (47) fällt mit Messer über seine Familie her - Tochter (8) muss alles mit ansehen - Großeinsatz

Augsburg/Bayern: Familienstreit eskaliert: Mann greift Freundin mit Messer an - Tochter flüchtet
+
Rund 56 Kilometer von Augsburg entfernt, eskalierte ein Familienstreit. Am Ende waren drei Frauen schwer verletzt. (Symbolbild)

In Bad Wörishofen, rund 56 Kilometer von Augsburg entfernt, eskalierte am Samstag wohl ein Familienstreit. Am Ende waren drei Frauen schwer verletzt.

  • In Bad Wörishofen (rund 56 Kilometer von Augsburg* entfernt) wurden drei Frauen schwer verletzt.
  • Ein Mann (47) ging offenbar auf seine Lebensgefährtin, ihre Mutter und eine Nachbarin los.
  • Die Tochter (8) der Lebensgefährtin flüchtete aus der Wohnung.

Bad Wörishofen - In den frühen Stunden des Sonntagmorgen (24. Mai) wurden drei Frauen in einem Mehrfamilienhaus in einem Bad Wörishofener Ortsteil durch einen mit einem Messer bewaffneten 47-jährigen Bewohner teilweise schwerst verletzt. Das teilte die Polizei mit.

Messerattacke in Bad Wörishofen: Familienstreit eskaliert - drei Frauen verletzt

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen ging vermutlich ein Familienstreit voraus. In dessen Verlauf fügte der 47-jährige Tatverdächtige seiner Lebensgefährtin (34) in der gemeinsamen Wohnung mit einem Küchenmesser mehrere Stichverletzungen zu. Auch die 63-jährige Mutter seiner Freundin erlitt mehrere Stichverletzungen. Die Mutter wurde außerdem durch „massivste Schläge“ verletzt, wie die Polizei mitteilte.

„Im Laufe der Auseinandersetzung flüchtete die 8-jährige Tochter der 34-Jährigen zu einer im selben Haus wohnenden Nachbarin“, teilte die Polizei mit. Aufgrund der lautstarken Auseinandersetzung hatte sich diese bereits im Treppenhaus befunden. 

Nach Familienstreit nahe Augsburg: Auch Nachbarin wird angegriffen und schwer verletzt

„Die 38-jährige Nachbarin wurde ebenfalls vom Tatverdächtigen mit dem Messer angegriffen und schwerst verletzt. Aufgrund mehrerer Notrufe begaben sich sofort eine Vielzahl von Einsatzkräften von Polizei und Rettungsdienst zum Einsatzort“, wie die Polizei mitteilte.

Der Tatverdächtige konnte noch im Haus durch die Polizei festgenommen werden. Er leistete keine Gegenwehr. „Die drei Opfer wurden unter anderem mit einem Rettungshubschrauber in verschiedene Kliniken eingeliefert, zum Teil waren Notoperationen erforderlich“, teilte die Polizei mit. Über den aktuellen Gesundheitszustand können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden. 

Nach Messerattacke auf 34-Jährige: Tochter vom Jugendamt betreut

„Eine sofortige Betreuung des 8-jährigen Kindes wurde über das Jugendamt des Landratsamtes in die Wege geleitet“, hieß es weiter. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat wurden noch in der Nacht durch den Kriminaldauerdienst der Kripo Memmingen übernommen. 

Aktuell laufen umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort. Der Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Memmingen verschaffte sich persönlich noch in der Nacht einen Überblick am Einsatzort. 

„Die weiteren Ermittlungen wurden bereits durch das für Kapitaldelikte zuständige Fachkommissariat der Memminger Kriminalpolizei übernommen. Der des dreifachen versuchten Totschlags dringend Tatverdächtige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen am morgigen Montag, 25.05.2020, der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen zum Erlass eines Untersuchungshaftbefehls vorgeführt“, teilte die Polizei abschließend mit.

Alle Nachrichten aus Augsburg und Umgebung in unserem brandneuem Augsburg-Ressort

Alle Nachrichten aus Augsburg* lesen Sie immer bei uns. Über alle Nachrichten aus dem Rest Bayerns bleiben Sie in unserem Bayern-Ressort* auf dem Laufenden.

Zu heftigen Szenen kam es zudem aufgrund von Verstößen gegen die Corona-Regeln in Augsburg. Eine Wirtin und deren Mutter griffen Polizisten an - und erhielten noch Unterstützung.

Hammer in der bayerischen Justiz: Der Präsident der Charters Rosenheim der Rocker-Gruppierung Hells Angels MC wurde wegen illegaler Prostituion verurteilt. Nach der Messerattacke auf den Berliner Mediziner Fritz von Weizsäcker schockiert der Angeklagte nun mit seinem Geständnis.

In Pöcking (Landkreis Starnberg) ist es am Dienstag (26. Mai) zu einem schweren Vorfall gekommen. Ein Autofahrer ist in eine Menschenmenge gefahren.

Das Coronavirus ist für viele Branchen eine gefühlt unendliche Zerreißprobe. Dabei entstehen viele kreative Lösungen, um durch ungewöhnliche Wege das Geschäft zu beleben.

Eine junge Münchnerin (27) wurde am Samstagabend (6. Juni) im Olympiapark verfolgt und dann in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt. Eine Nachbarin hörte die Schreie.

Ein Ex FC Bayern-Trainer als Graffiti? In München ist genau das jetzt in der Stadt zu sehen: Grund des Protests ist ein brisantes Thema, das Corona hervorgerufen hatte.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion