Ausgesetztes Baby ist tot

Biberach - Der am Donnerstagmorgen in Schwendi (Landkreis Biberach) ausgesetzte Säugling ist am Freitag in einer Klinik gestorben.

Das Kind sei den Folgen seiner starken Unterkühlung erlegen, teilte ein Sprecher der Ravensburger Staatsanwaltschaft am Freitag auf dapd-Anfrage mit. Gegen die Mutter des Neugeborenen sei Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden.

Die 22-Jährige hat nach Angaben des Sprechers bereits eine knapp dreijährige Tochter. Das ausgesetzte und jetzt verstorbene Kind habe sie eigenen Angaben zufolge nicht gewollt. Sie sei bei der Geburt alleine gewesen und habe den Säugling anschließend nackt in eine Plastiktüte gelegt. Die Tüte habe sie am Kellerabgang eines Gasthauses deponiert, wo sie von einer Passantin gefunden wurde. Diese war durch das Wimmern des Säuglings aufmerksam geworden.

Ein betrunkener VW-Fahrer verursachte indes in Göttingen einen Horror-Unfall mit tödlichem Ausgang für ein Baby, wie nordbuzz.de* berichtet.

dapd

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare