Bei voller Fahrt

Fahrerwechsel mitten auf der A9: Paar bringt fünf Kinder im Auto in Lebensgefahr

+
Waghalsige Aktion bei voller Fahrt - fünf Kinder mit im Auto (Symbolbild)

Unfassbare Aktion bei voller Fahrt auf der A9: In einem Auto tauschten zwei Erwachsene die Plätze - und handelten so völlig verantwortungslos.

  • Ein Paar ließ sich auf einer Autobahn in Bayern* zu einer waghalsigen Aktion hinreißen.
  • Sie tauschten auf der A9 bei voller Fahrt die Plätze.
  • Das Paar war nicht allein im Auto.

Hof - Bei voller Fahrt haben ein Mann und eine Frau auf der Autobahn die Plätze getauscht - mit fünf Kindern im Auto. Das berichtet der Bayerische Rundfunk (BR).

Auf der A9 bei Hof: Paar tauscht bei voller Fahrt die Plätze

Polizisten bemerkten das Auto am Sonntagabend auf der A9 bei Leupoldsgrün im oberfränkischen Landkreis Hof. Der 38-jährige Mann saß am Steuer. Als die Beamten den Wagen kurze Zeit später an der Einfahrt zum Parkplatz Lipperts-Ost kontrollierten, saß jedoch nicht mehr der 38-Jährige am Steuer. 

Stattdessen war seine Lebensgefährtin auf dem Fahrersitz, wie der BR weiter berichtet. Der Grund wurde auch schnell klar: Der 38-Jährige hatte keinen Führerschein und stand außerdem noch unter Drogen. Nun warten auf das Paar mehrere Anzeigen. 

Lesen Sie auch: Mit einem riskanten Manövern hat ein Augsburger auf der A92 bei München für einen Unfall gesorgt. Aufgrund der irren Aktion sitzt er nun in Untersuchungshaft

Nach waghalsiger Aktion auf Autobahn bei Hof: Paar drohen mehrere Anzeigen

Gegen den Mann wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss ermittelt. Seine Freundin, der das Auto gehört, muss sich dafür verantworten, dass sie ihren Lebensgefährten fahren ließ. Ob gegen sie auch wegen Strafvereitelung ermittelt wird, wird noch geprüft, wie der BR berichtet.

Ein betrunkener Mann hat in der Oberpfalz mit einem waghalsigen Manöver ein Auto angehalten und danach der Fahrerin in die Nase gebissen. (Merkur.de*) Die Polizei suchte einen Auto- und einen Radfahrer, die offenbar für einen schweren Sturz eines Motorradfahrers in Inning verantwortlich sind. Sie hatten mit einer waghalsigen Aktion den 47-Jährigen zu einem Ausweichmanöver gezwungen. (Merkur.de*)

Vier Schüler wirkten nach der Pause apathisch - ein Lehrer veranlasste den Notruf. Erste Ermittlungen der Polizei förderten schnell den Grund zutage.*

Alle Nachrichten rund um Bayern finden Sie immer bei uns.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare