Kollegen erstatten Anzeige

Skandal in Seniorenheim: Mitarbeiter macht heimlich intime Fotos von Bewohnerin

In Brilon (NRW) soll ein Seniorenheim-Mitarbeiter intime Fotos von einer Bewohnerin gemacht und versendet haben. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest.
+
In Brilon (NRW) soll ein Seniorenheim-Mitarbeiter intime Fotos von einer Bewohnerin gemacht und versendet haben. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest. (Symbolfoto)

Ein Mitarbeiter eines Seniorenheims im Sauerland soll intime Fotos einer Bewohnerin der Einrichtung aufgenommen und verschickt haben. Unklar ist noch, ob es auch sexuelle Übergriffe gegeben hat. Die Polizei ermittelt.

  • Die Polizei im Sauerland ermittelt gegen einen Mitarbeiter eines Seniorenheims in Brilon (NRW).
  • Der Mann soll intime Fotos einer Bewohnerin gemacht haben.
  • Möglicherweise gab es auch sexuelle Übergriffe.

Brilon (NRW) - Schwere Vorwürfe gegen einen Mitarbeiter eines Seniorenheims in Brilon im Sauerland: Der Mann soll eine Bewohnerin der Einrichtung in NRW ohne Bekleidung fotografiert haben und die intimen Fotos an eine weitere Person versendet haben. Als weitere Mitarbeiter des Heimes davon erfuhren, erstatteten sie bei der Polizei unmittelbar Anzeige gegen ihren Kollegen

"Uns liegen Bilder vor, die die Heimbewohnerin zeigen", berichtete Polizeisprecher Holger Glaremin gegenüber sauerlandkurier.de*. Zum Inhalt der intimen Fotos aus dem Seniorenheim in Brilon macht die Polizei keine näheren Angaben. Glaremin sagte nur, dass die Aufnahmen teilweise "pornografischen Inhalt" hätten. 

Brilon (NRW): Datenträger mit Fotos bei Seniorenheim-Mitarbeiter sichergestellt

Der Mitarbeiter, der die Bilder aufgenommen haben soll, wurde nach Angaben der Polizei am vergangenen Freitag (1. Mai) vorläufig festgenommen. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung in NRW am gleichen Tag stellten die Ermittler laut Glaremin "mehrere Datenträger" sicher. "Die Auswertung läuft", sagte der Polizeisprecher. Nähere Angaben zum Verdächtigen wie sein Alter oder seinen Wohnort nannte die Polizei nicht. 

Holger Glaremin, Pressesprecher der Polizei im Hochsauerlandkreis.

Unklar sei noch, ob es neben den intimen Fotos auch sexuelle Handlungen in dem Seniorenheim in Brilon in Nordrhein-Westfalen gegeben hat. "Wir prüfen, ob der Mann sich möglicherweise an der Heimbewohnerin vergangen hat", erklärte Glaremin. Die Polizei ermittelt demnach wegen der Verbreitung pornografischer Schriften, wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches sowie möglicherweise wegen sexuellen Missbrauchs

Brilon (NRW): Mitarbeiter von Seniorenheim wieder auf freiem Fuß

Der Mitarbeiter des Seniorenheims in Brilon sei "in Absprache mit der Staatsanwaltschaft" nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen worden und ist dementsprechend wieder auf freiem Fuß. 

Ebenfalls in Brilon nahm die Polizei zwei Männer fest, die Supermärkte und Gehwege mit Anti-Corona-Parolen beschmiert haben*. In Meschede (NRW) musste sich ein 19-Jähriger, der junge Mädchen mit eindeutigen Fotos zu intimen Handlungen gezwungen hat*, vor Gericht verantworten.

*sauerlandkurier.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare