1. SauerlandKurier
  2. Deutschland & Welt

Corona: Impf-Booster in Hamburg - so funktioniert‘s und diese Gruppe bekommt ihn zuerst

Erstellt:

Kommentare

Eine Frau bekommt die Booster-Impfung gegen das Corona Virus.
Die dritte Impfung ist nun für Personen über 70 und zwei Ausnahme-Gruppen möglich. © Wolfgang Kumm / dpa

Pflegepersonal und Menschen über 70 können sich bald zum dritten Mal impfen lassen. Für eine Impf-Gruppe gibt es eine Sonderreglung.

Hamburg – In Hamburg kann man demnächst die dritte Corona-Impfung bekommen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat nun die sogenannte Booster-Impfung für Menschen ab 70 Jahren und für Personal der Pflege und der medizinischen Berufe empfohlen.
Wie die Hansestadt die Stiko-Empfehlung umsetzt, verrät * 24hamburg.de hier.

Zunächst sollen Menschen über 70 und medizinisches sowie Pflegepersonal in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen oder mit Patientenkontakt drittgeimpft werden. Dazu wird es mobile Impfteams und -stationen sowie Impftermine in Krankenhäusern und beim Hausarzt geben.

Geimpft wird mit Biontech, da die anderen Impfstoffe noch nicht für die Drittimpfung zugelassen sind, und zwischen der zweiten und dritten Impfung sollten sechs Monate liegen. Für Personen, die den Johnson&Johnson-Impfstoff erhalten haben, gibt es eine Sonderregelung. Sie können schon vier Wochen nach der eigentlichen Ein-Mal-Impfung eine Auffrischung durch eine Booster-Impfung bekommen. Für Personen unter 70 soll die Drittimpfung voraussichtlich erst im nächsten Jahr empfohlen werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare