Jede Menge Neid und Spott

Münchner macht Hui-Fund beim Aufräumen - Andere werden sehr neidisch

Beim Aufräumen machte ein User aus München einen sagenhaften Fund. Das passende Foto sorgt für Staunen. Und auch für Neid und Spott.

  • Corona-Zeit* ist für viele Menschen Aufräum-Zeit.
  • Ein Münchner machte dabei einen sagenhaften Fund: Hunderte Euro.
  • Die anderen Jodel-Nutzer reagieren mit Neid und Spott.

München - In der Corona-Krise* haben manche mehr Zeit für Dinge, zu denen sie das ganze Jahr über nicht kommen. So sieht man derzeit sehr viele Menschen beim Fensterputzen. Bei manchem ist auch ein Großputz fällig - das Frühjahr ist für so etwas ja ohnehin die richtige Zeit. Oder zumindest eine Aufräum-Aktion. Die meisten entdecken dabei nur Ramsch und Staub. Doch einer aus München hat nun einen sagenhaften Fund gemacht.

München: Hunderte Euro beim Aufräumen gefunden

Er teilte sein Glücks-Erlebnis mit der Jodel-Community. „Ok, manchmal lohnt sich aufräumen schon“, schreibt er zu einem Foto. Auf diesem ist ein Briefumschlag mit der Aufschrift „Führerschein Geburtstag Weihnachten“ zu sehen, aus dem große Geldscheine hervorragen. Ein Fünfhunderter, dazu reihenweise Fünfziger und Zwanziger.

München: „Wo und wie kann man bitte so viel Geld einfach verlegen??“

Viele Nutzer wundern sich, wie man so viel Kohle vergessen kann. „Ich denke, wenn einem das Verschwinden dieses Umschlags nicht auffällt, macht das auch keinen Unterschied mehr“, schreibt einer. „Wie kann man sowas überhaupt verlieren, hahaha“ und „Wo und wie kann man bitte so viel Geld einfach verlegen??“ andere.

Dass die Geschichte authentisch ist, ist natürlich nicht bestätigt - es besteht aber auch kein großer Anlass zu Zweifeln, zumal der Originalposter noch Details liefert: „Hab das anscheinend voll vergessen gehabt, hab meinen Führerschein vor 3 Jahren gemacht und alles halt selbst gezahlt gehabt, aber anscheinend hab ich irgendwann mal Geld dafür bekommen“, schreibt er.

Ein anderer Nutzer unkt, ob vielleicht noch mehr Bares zu finden ist. „Darf ich mal bei dir aufräumen?“ Und dann gibt es natürlich auch noch spöttische Reaktionen. „Ich habe letztens auch meinen Porsche wiedergefunden. Stand ganz hinten in der Garage hinter den beiden G-Klassen. Hatte auch ganz vergessen, dass ich den noch habe.“

Mehr Jodel-Stories: Ein Rewe-Kunde hielt einen wirklich unwirklichen Anblick fest. Und ein lustiges Geständnis auf einem DHL-Zettel sorgt für Verwunderung.

Eine Leberkassemmel als Schutzmaske? Das Foto aus einer Münchner U-Bahn lässt Nutzer spotten - bis sie die ganze Wahrheit kennen.

Eine Münchnerin erlebte einen furchtbaren Moment in einer U-Bahn, als ein Mann sie anfing zu bedrängen. Ihre Reaktion ist beeindruckend*.

Bei herrlichstem Frühlingswetter müssen sich die Menschen in München an die neuen Gegebenheiten gewöhnen - doch einige machen sich schon Gedanken über die Zeit danach*.

Das Oktoberfest stehe auf der Kippe, sagte Ministerpräsident Markus Söder. Menschen aus München haben sich jetzt Aktionen ausgedacht, damit die Wiesn heuer doch stattfinden kann*.

Coronavirus: Großer Fehler in Supermarkt - Viele machen ihn, ohne es zu merken - Jetzt gibt es wohl erste Schilder

Pizza: Was diese Hobby-Köchin macht, lässt nicht nur Italiener heulen

lin

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Die Corona-Krise bringt viele schlimme Nachrichten hervor. Aber auch skurrile Begebenheiten. Ein Aushang aus Berlin sorgt für Schmunzeln.

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare