Sie traute ihren Augen nicht

Corona-Test-Panne: Reiserückkehrerin über erschreckende Zustände - „kann mir nicht vorstellen, dass ich die Einzige bin“

Ein für einen Reiserückkehrer durchgeführter Corona-Test wird auf dem Display eines Iphone in der Corona Warn App als „negativ“ dargestellt. Reisende aus Risikogebieten müssen sich nach der Rückkehr testen lassen.
+
Ist am Ende alles „für die Katz“? Eine Kölnerin ist wütend über ihr Testergebnis. (Symbolbild)

Fast zwei Wochen wartete die Kölnerin nach einem Coronavirus-Test in Bayern auf Rückmeldung. Als das Ergebnis in der Post liegt, staunt sie nicht schlecht.

  • Nicht nur die Coronavirus*-Zahlen in Deutschland steigen mit den Urlaubs-Rückkehrern wieder an. Auch die Anzahl der Tests - immer wieder kommt es dabei zu Pannen.
  • Auch eine Ärztin aus Köln ist wütend über ihr Testergebnis: falsch ausgefüllt und viel zu spät kam es per Post aus Bayern
  • Die Debatte um kostenlose Corona-Tests geht weiter.
  • Hier finden Sie die Corona-News aus Deutschland sowie die aktuellen Fallzahlen als Karte.

Köln - Es ist eine einzige Pannen-Show: die Corona-Tests der Reise-Rückkehrer in Deutschland. Besonders in Bayern sorgen die zahlreichen Test-Pannen für Unruhe und Besorgnis. Hier wurden an Autobahnen quasi über Nacht zahlreiche Teststationen errichtet. Unter anderem durch die Testpflicht für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten hatten sich die Testzahlen in Deutschland deutlich erhöht.

Auch eine Ärztin aus Köln ließ sich nach ihrem Südtirol-Urlaub in Bayern auf der Heimreise testen. Ihr Coronavirus-Testergebnis* bekam die Medizinerin allerdings deutlich verspätet, wie sie der Funke Nachrichtenseite Der Westen wütend erzählte. Nicht nur zu spät war das Ergebnis in der Post gelegen, auch die persönlichen Daten der Medizinerin waren völlig falsch aufgeführt. Ihr Geschlecht war als „Männlich“ deklariert, als Geburtsdatum war der 10. Januar 2024 eingetragen. Die Kölnerin machte ihrem Ärger Luft. „Das ist doch völlig für die Katz. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die Einzige bin, wo so etwas vorgekommen ist. Das ist doch alles rausgeschmissenes Geld“.

Corona-Tests in Bayern: Rückstaus und Lieferschwierigkeiten in den Labors

Bei den „Anlaufschwierigkeiten“ der Testzentren, wie sie die Bundesregierung nennt, wurden 44.000 Ergebnisse nicht rechtzeitig an die Betroffenen übermittelt. Darunter waren auch mehr als 900 positive Tests. In der vergangenen Woche meldeten zudem zahlreiche Labore einen Rückstau und Lieferschwierigkeiten. Die Kritik wächst.

Corona-Testpanne: Wie geht es weiter?

Auf dem Corona-Gipfel am Donnerstag berät Angela Merkel (CDU) mit den Länderchefs über weitere Corona-Maßnahmen. Auf dem Plan wird auch stehen, ob es für Reiserückkehrer aus Covid-19-Risikogebieten und Reiserückkehrer weiter kostenlose Tests geben wird. Das Thema hatte in den vergangenen Wochen gehörig polarisiert. Besonders der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und seine Gesundheitsministerin Melanie Huml standen für ihre Maßnahmen stark in der Kritik. (vs) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare