Ärger für 150 bis 200 Fahrgäste

Verdächtiges Paket in IC entdeckt - Zug auf offener Strecke gestoppt

+
Intercity der Deutschen Bahn (Symbolbild).

Ein verdächtiges Paket wurde in einem Intercity gefunden. Der Zug wurde auf offener Strecke gestoppt, mittlerweile gibt es jedoch Entwarnung.

Update 19.23 Uhr: Wie ein Sprecher der Bundespolizei berichtet, habe sich das Paket mittlerweile als „harmlos“ herausgestellt. Um kurz nach 18.00 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben.

Update 17.25 Uhr: Ein verdächtiges Paket wurde gegen 13.20 Uhr von einem Zugbegleiter eines ICE entdeckt, wie ein Bahnsprecher in Stuttgart mitteilte. 170 Reisende mussten daraufhin den Zug verlassen. Mittlerweile ist bekannt, dass die Evakuierungsaktion ohne Verletzte über die Bühne ging. Der Zug hielt auf offener Strecke sogar so gut, dass die Personen zum nächsten in der Nähe liegenden Bauernhof laufen konnten. Dort wurden sie von zwei Bussen zum Bahnhof von Oberndorf gebracht und konnten ihre Fahrt fortsetzen. 

Verdächtiges Paket in IC entdeckt - Zug steht offener Strecke

Ursprungsmeldung vom 21. März, 16.40 Uhr: Rottweil - Wegen eines verdächtigen Pakets ist ein Intercity-Zug auf freier Strecke zwischen Rottweil und Epfendorf (Baden-Württemberg) gestoppt worden. 

Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag weiter mitteilte, mussten 150 bis 200 Reisende den Zug verlassen. Sprengstoffspürhunde und Entschärfer wurden angefordert, um das Paket zu untersuchen.

Noch ist nicht mehr über das Paket bekannt. Die bisherigen Maßnahmen der Polizei lassen noch keine Schlussfolgerungen zu. Um eine Premiere handelt es sich nicht: In Hannover wurde 2015 wegen eines Päckchens, das ein Passagier vergessen hatte, ein Großalarm ausgelöst

dpa/mef 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare