Kurioser Großeinsatz in Hessen

Feuerwehr will versunkenes Pferd retten – und macht kurz darauf eine unfassbare Entdeckung!

+

Am Samstag werden Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Doch nach der Rettung eines Pferdes kommt es zu einer überraschenden Entdeckung.

Eppertshausen - Weil ein Pferd in der Nähe eines Teiches im hessischen Eppertshausen im Schlamm versinkt, wird die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. Während der Rettung machen die Einsatzkräfte eine unglaubliche Entdeckung, wie HEIDELBERG24.de* berichtet.

Kurioser Feuerwehreinsatz in Hessen: Pferd aus Schlammloch befreit und Waffenversteck entdeckt

Eine 26-jährige Reiterin ist am Samstagmittag (16. Februar) mit ihrem Pferd namens Ocean am Alten Steinbruchsee zwischen Eppertshausen und Messel, als das die plötzlich im Schlamm stecken bleibt. Die junge Frau versucht zwar noch selbst, das 400 Kilogramm schwere Tier zu befreien – jedoch vergeblich.

Die 26-Jährige aus Rödemark verständigt daraufhin die Feuerwehr, die mit rund 20 Mann anrückt.

Riesiges Trümmerfeld: Massenkarambolage mit mehreren Verletzten bei Horror-Samstag auf A5

Eppertshausen: Pferd in Teichnähe versunken – plötzlich hält Feuerwehrmann eine Waffe in der Hand

Doch der Einsatz gestaltet sich schwerer als zunächst erwartet, denn das Tier versinkt immer tiefer im Schlamm, gefährdet bei dem Versuch, sich selbst aus seiner misslichen Lage zu befreien, mehrmals die Einsatzkräfte und die Besitzerin. Außerdem verkeilt sich das mittlerweile leicht unterkühlte Tier in einigen Ästen.

Mühsam graben und schaufeln die Feuerwehrmänner die Stute frei – und plötzlich hält einer der Helfer ein Gewehr in der Hand!

Auch interessant: Horror-Unfall während Verfolgungsjagd: Junge Polizistin (†22) bei Einsatz gestorben

Waffenfund bei Rettung von versunkenem Pferd in Hessen

Hinzugerufene Kollegen der Polizei Hessen untersuchen die Stelle und finden schließlich drei Waffen; zwei Flinten und eine Büchse mit insgesamt 70 Schuss dazugehöriger Munition. Erste Ermittlungen ergeben, dass es sich bei den drei Gewehren wohl um die Beute eines Einbruchdiebstahl aus dem Jahr 2018 im Rheingau-Taunus-Kreis handelt. die Ermittlungen dauern an.

Nach rund 90 Minuten gelingt es den Einsatzkräften der Feuerwehr schließlich, das total erschöpfte Pferd aus dem Schlammloch zu befreien. Es kommt glücklicherweise mit dem Schrecken davon und bleibt unverletzt.

Grausam: Ende 2018 beobachten im hessischen Viernheim mehrere Zeugen, wie eine Pferdebesitzer seine Tiere brutal mit einer Mistgabel malträtiert – doch schon kurz nach der Beschlagnahmung durch die Polizei, bekommt der Mann seine Tiere zurück.

Oft gelesen: Chemiker und Mutter sterben kurz hintereinander – danach entdecken Ermittler ein verstecktes Labor

*HEIDELBERG24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare