Tödliches Drama im Krankenhaus

Frauenarzt diagnostiziert bei Schwangerer Magen-Darm - jetzt ist ihr Baby tot

Den kleinen Sarg, in dem Aron beerdigt wurde, verzierten Freunde mit Sternen.
+
Den kleinen Sarg, in dem Aron beerdigt wurde, verzierten Freunde mit Sternen.

Eine Schwangere kommt mit Unterleibsschmerzen in die Frauenarztpraxis. Sie ist in der 35. Woche. Der Arzt diagnostiziert einen Magen-Darm-Infekt. Stunden später stirbt Baby Aron im Mutterleib.

Lüdenscheid/Oberbrügge - An der Wand im Wohnzimmer der gemütlichen Drei-Zimmer-Wohnung in Oberbrügge hängt ein Foto. Es zeigt einen neugeborenen Jungen. Sein zierlicher Körper ist in ein Handtuch gewickelt, eine Mütze bedeckt den kleinen Kopf. Der Mund ist geöffnet, die Augen sind geschlossen – als wenn er träumen würde...

Wenn die Blicke seiner Eltern die Schwarzweiß-Fotografie streifen, ergreift eine große Traurigkeit den Raum, denn Aron schläft nicht. Das Kind auf dem Foto ist tot.*

Ihr Sohn könnte noch leben, davon sind Antoinette App-Manz und ihr Ehemann Arndt fest überzeugt – wenn der Frauenarzt bei einer hochschwangeren Frau mit Unterleibsschmerzen nicht einen Magen-Darm-Infekt diagnostiziert hätte. Wie es zu dem furchtbaren Drama kam, darüber berichtet come-on.de. - * come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare