Chemische Substanzen entdeckt

Niedersachsen: Polizei evakuiert mehrere Häuser nach Leichenfund

In Hildesheim wurde ein Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden, anschließend wurden mehrere Häuser von der Polizei evakuiert.
+
In Hildesheim wurde ein Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden, anschließend wurden mehrere Häuser von der Polizei evakuiert.

In Hildesheim müssen mehrere Häuser nach einem Leichenfund evakuiert werden. Grund ist der Fund mehrerer chemischer Substanzen.

Hildesheim – Am Sonntagnachmittag (12.09.2021) haben in Hildesheim in Niedersachsen eine Vielzahl an Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Zuvor war bei der Bergung einer Leiche eine verdächtige Substanz gefunden worden.

Wie die Polizei Hildesheim in einer Mitteilung berichtet, war ein Rettungsteam gegen 13.30 Uhr in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Einsatz, in der eine leblose Person aufgefunden wurde. Zum aktuellen Zeitpunkt gehen die Ermittler von einer natürlichen Todesursache aus. Laut einem Bericht des NDR soll es sich bei dem Toten um einen 44-jährigen Mann gehandelt haben.

Hildesheim (Niedersachsen): Polizei beschlagnahmt unbekannte chemische Substanz

Neben der Leiche fand das Sanitätsteam eine größere Menge pyrotechnischer Gegenstände sowie eine zunächst unbekannte chemische Substanz vor. Aus diesem Grund wurde die Polizei hinzugezogen. Aus Sicherheitsgründen evakuierten die Beamten daraufhin gemeinsam mit der Feuerwehr das Mehrfamilienhaus sowie zwei angrenzende Häuser.

Fachkräfte konnten rund eine Stunde nach der Evakuierung allerdings Entwarnung geben: Bei der Substanz handelte es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Magnesiumpulver, welches wohl zum Bau von Knallkörpern genutzt wurde. Die Substanzen und Utensilien zur Herstellung der Feuerwerkskörper wurden von der Polizei Hildesheim sichergestellt. Die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. (Nail Akkoyun) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Im Mai hat die Polizei in Niedersachsen mehrere Leichen entdeckt*. Der Lebensgefährte der mutmaßlich getöteten Frau wurde daraufhin festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion