Aufmerksame Mutter

Ein Junge ändert sein WhatsApp-Statusbild - sofort gibt es einen Polizeieinsatz

+
Heftig: Ein 12-Jähriger stellt ein Foto bei WhatsApp rein - kurz später klingelt die Polizei.

Ein 12-Jähriger ändert sein WhatsApp-Statusbild - kurz später steht die Polizei vor seiner Haustür.

Update: WhatsApp-Schock: Dieses Update könnte für Nutzer schreckliche Folgen haben!

Kassel - Was das Ändern seines WhatsApp-Statusbilds (Heftiges Update verändert gewohntes WhatsApp für immer) für Konsequenzen mit sich zieht, hat ein 12-Jähriger aus dem Kasseler Landkreis sicherlich nicht kommen sehen: Der Junge löste damit einen Polizeieinsatz aus - und jagte seinen Eltern einen heftigen Schock ein. Darüber berichtet extratipp.com*.

Kassel: Mutter entdeckt WhatsApp-Statusbild und alarmiert sofort die Polizei

Der 12-Jährige, der zusammen mit seinen Eltern in einer Gemeinde im Wolfhager Land im Landkreis Kassel lebt, änderte am vergangenen Dienstagabend sein Whatsapp-Statusbild. Die Bilder im Status bleiben in dem Kurznachrichtendienst (WhatsApp: Jetzt kommt eine neue Funktion, auf die viele gewartet haben) für Kontakte bis zu 24 Stunden sichtbar. Einer der Kontakte des Jungen war ein entfernter Freund - dessen Mutter auf die Statusmeldung aufmerksam wurde. Was sie dort sah, machte ihr große Sorgen: Das Bild ließ keine Zweifel zu, dass sich das Kind möglicherweise etwas antun wolle.

In einer Gemeinde im Wolfhagener Land bei Kassel sorgte ein WhatsApp-Statusbild für Aufregung.

Den entfernten Freund ihres Sohnes kannte die Mutter aus dem Landkreis Kassel nicht, was einen Anruf bei den Eltern für sie als unmöglich gestaltete. Kurzerhand verständigte die besorgte Frau wegen des Whatsapp-Bildes die Polizei - die sofort die Adresse des 12-Jährigen ermittelte. Eine Streife der Polizeistation Wolfhagen (ca. 28 km von Kassel entfernt) suchte den Jungen und dessen Familie umgehend auf, um eine tatsächliche Gefahr ausschließen oder verhindern zu können.

Junge aus Kasseler Landkreis ändert Bild bei WhatsApp - umgehend rückt die Polizei an

An Ort und Stelle angekommen, entpuppte sich die Situation als harmloser als erwartete.

Der 12-Jährige hatte das WhatsApp-Statusbild nicht selbst aufgenommen - sondern nur aus einem "Kettenbrief" heraus als Status hochgeladen. Laut einem Pressebericht des Polizeipräsidiums in Kassel, führten die Beamten mit dem Jungen und seinen Eltern ein "aufklärendes Gespräch über die Gefahren der großen weiten Online-Welt". Heute diskutieren die Leser auch über diese Meldung aus #Kassel: Jäger machen ungewöhnlichen Fund bei Treibjagd, der sofort für einen Polizeieinsatz sorgt, wie extratipp.com* berichtet.

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Video: Deswegen sind Smartphones für Kinder so schädlich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare