Polizei sucht Täter

„Menschlicher Abfall“: Üble Tierquälerei sorgt für Entsetzen

Ein Schwan hat eine Socke über dem Kopf.
+
Ein Schwan hat eine Socke über dem Kopf.

Was für eine grausame Tierquälerei: Im britischen Lincoln hat jemand einem Schwan eine schwarze Socke über den Kopf gezogen. Jetzt sucht die Polizei den/die Täter:in.

Lincoln - Die Mitbürger sind entsetzt und erzürnt. Was denkt man sich dabei, fragen sie sich? Denn so ein schlimmer Fall der Tierquälerei ist den Bewohnern von Lincoln noch nicht untergekommen. Einem Schwan wurde eine schwarze Socke über Kopf und Hals gezogen! Die britische Polizei sucht nun den/die Übeltäter:in. „Wie zur Hölle kommt man auf so eine Idee?“, schreibt einer unter dem Tweet der Polizei. Doch was war geschehen?

Schwan gequält: Polizei fahndet nach unbekannter Person

In der englischen Stadt Lincoln wurde einem Schwan eine schwarze Socke über den Kopf gezogen. Dazu postete die Polizei dieses Foto:

Wie ein Ermittler der Lincoln Police sagt: „Wir nehmen an, dass dahinter pure Absicht steckt. So gut, wie die Socke passt und wie weit sie über den Hals des Schwans gezogen wurde. Wir glauben nicht, dass es ein Unfall war. An den Folgen hätte der Schwan ersticken oder verhungern können“.

Video: Zoobesucherin entsorgt Plastikbecher in Flusspferdmaul

Schwan-Tierquälerei hätte üble Folgen für Nachwuchs gehabt

Die Polizei hofft auf Mithilfe der Bürger, die potenzielle Verdächtige in der Nähe des Schwans und des Teichs am 2. Mai gesehen haben. Auch eine Sprecherin einer Tierschutzbehörde bestätigte den Verdacht der Polizei: „Die Folgen dieses sinnlosen Streichs hätten dazu führen können, dass dieser Schwan über einen langen Zeitraum leidet und letztendlich stirbt.“

Weitere Auswirkungen werden ebenso beschrieben. Da nämlich Fortpflanzungszeit ist, hätten auch die Jungtiere des Schwans unter dem Tod des großen Schwans gelitten. Experten des Yorkshire Swan Rescue Hospitals hatten das Tier am Mittwoch gerettet.

Die Menschen in Lincoln leiden mit dem Schwan: „Das arme Tier, mich wundert es, dass die nah genug herankamen“. „Menschlicher Abfall“, fasst eine Frau die Tat zusammen. „Was ist falsch mit den Leuten?“ oder „Hoffentlich werden die geschnappt“, heißt es in vielen Kommentaren. „Oh Gott, das ist unglaublich! Wie kann so etwas einem Schwan passieren?“, fragt einer in die Runde.

Erst kürzlich wurde im Saarland ein Pfau gestohlen. Auch dort sucht die Polizei nach dem Übeltäter. Das seltene Tier namens Romeo sei bis zu 200 Euro wert. Und in Nordrhein-Westfalen beschäftigt die Behörden derzeit eine Hasenpest. (ank)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare