Touristen und Einheimische betroffen

Alarm am Mont Blanc: Massiver Gletscher-Teil droht abzustürzen - Evakuierung in Italien

Der Planpincieux-Gletscher unterhalb des Mont Blanc in Italien.
+
Der Planpincieux-Gletscher unterhalb des Mont Blanc bedrohte gut ein Dutzend Einheimische und rund 50 Touristen in Italien.

Alarm in Norditalien: Ein Teil eines Gletschers unterhalb des Mont Blanc droht einzustürzen. Einheimische und Touristen wurden bereits aus der Gefahrenzone gebracht.

  • Ein Teil eines Gletschers in Italien unterhalb des Mont Blanc droht einzustürzen.
  • Touristen und Einheimische wurden bereits aus der Gefahrenzone gebracht.
  • Etwa 500.000 Kubikmeter Eis könnten ins Tal stürzen.

Val Ferret - Droht auf der italienischen Seite des Mont Blanc eine Katastrophe? Da ein großer Teil des Planpincieux-Gletschers unterhalb des Mont Blancs einzustürzen droht, wurden bereits Vorkehrungen getroffen.

Am heutigen Donnerstag (6. August) sind 65 Menschen - 15 Einheimische und 50 Touristen - im Val Ferret am Ende des Aostatals in Sicherheit gebracht worden. Mit dem Einsturz des Gletschers könnten Experten zufolge etwa 500.000 Kubikmeter Eis ins Tal stürzen. Das teilte die Nachrichtenagentur ANSA mit.

Auch Deutschlands „ewiges Eis" sorgt für Schlagzeilen. Schon bald wird hierzulande ein Gletscher für immer verschwunden sein.

Gefahr am Mont Blanc: Riesiger Gletscher-Teil droht abzustürzen - Evakuierung in Italien

In Bewegung geraten seien die Eismassen aufgrund der Temperaturschwankungen in den letzten Tagen. Laut Technikern bestehe die Gefahr eines Gletscher-Sturzes aber nur einige Tage lang, heißt es auf der Nachrichtenseite ANSA weiter.

Die Einheimischen und Touristen im Val Ferret wurden von der italienischen Polizei und weitere Einsatzkräften wie Feuerwehrleuten aus der Gefahrenzone gebracht. Die Straße in das Tal in Norditalien wurde vorübergehend gesperrt.

Beim Mont Blanc handelt es sich um den höchsten Berg der Alpen und von Europa. Der Berg befindet sich an der Grenze zwischen Frankreich und Italien und ist 4810 Meter hoch. Seit 2000 steht das Bergmassiv des Mont Blanc auf der Vorschlagsliste Frankreichs zum UNESCO-Welterbe.

Italien: Gefahr am Mont Blanc -Geologe spricht über Absturz von Gletscher-Teilen

Wie die italienische Tageszeitung „La Stampa“ berichtet, sei es nicht ungewöhnlich, dass Gletscher in Bewegung geraten. Das erklärte ein Geologe gegenüber der Zeitung. Die Vorkehrungen hätten nun aber getroffen werden müssen, da sich die Gletscher-Bewegungen beschleunigt hätten. Im Jahr 2019 hatte es im September schon einmal einen ähnlichen Fall gegeben. Damals drohten rund 250.000 Kubikmeter Eis ins Tal zu stürzen. (nema)

Im Video: Gletscher am Mont Blanc rutscht weiter ab - Rückblick ins Jahr 2019

Schlagzeilen machte jüngst ein Unwetter in Italien: Ein Video zeigte das spektakuläre Wetter-Phänomen an Italiens Küste. Auch in Deutschland kam es zuletzt zu heftigen Gewittern.

Im März vergangenen Jahres wurde ein Gletscher-See am Mont Blanc zur großen Gefahr. Ein Fachmann schlug Alarm: „Was da oben passiert, ist nicht normal“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare