Er wurde nur 65 Jahre

Schock für Münchner Party-Szene: Ehemaliger „Skyline“-Chef ist tot - „Macht mich unendlich traurig“

Hans-Georg Schwögler ist tot.
+
Hans-Georg Schwögler ist tot.

Münchens Nachtszene verliert einen echten Macher. Hans-Georg Schwögler ist tot. Der langjährige „Sykline“-Chef wurde nur 65 Jahre alt.

München - Schock-Nachricht für die Münchner Gastro-Szene. Der ehemalige Inhaber des „Skyline“ an der Leopoldstraße verstarb im Alter von 65 Jahren. Das berichtet die Abendzeitung. Demnach verstarb Schwögler an den Folgen eines Gehirntumors, wie der Sohn gegenüber der Zeitung bestätigt. Vor zwei Jahren soll er die Diagnose bekommen haben, in den vergangenen zwei Monaten soll ihn dann die Kraft verlassen haben. Schwögler machte sich einen Namen in der Stadt, als er 1992 das „Skyline“ an der Leopoldstraße übernahm.

Schock in München: Ehemaliger „Skyline“-Chef tot

Gemeinsam mit Ex-Paulaner-im-Tal-Wirt Putzi Holenia eröffnete Hans-Georg-Schwögler 1992 das „Skyline“, das auf eine berüchtigte Gästeliste zurückblicken durfte. Stars wie Snoop Dogg, Montell Jordan, DJ Bobo, Haddaway, Terence Trent d’Arby, Medina oder David Bisbal waren damals auf der Münchner Tanzfläche unterwegs. Trotzdem erlebte das „Skyline“ seinen 20. Geburtstag nicht mehr*. Trotz großer Beliebtheit konnte der Club nie in die „erste Riege“ wie das  P1, Pacha, Parkcafé oder baby!.

München trauert: Hans-Georg Schwögler tot - „Ich bin geschockt“

Stattdessen kehrte Hans-Georg-Schwögler München* und dem Nachtleben dem Rücken, so die AZ. Dafür zog es den dreifachen Familienvater an den Chiemsee, wo er in den Familienbetrieb Traditionswirtshaus einstieg. Die Nachricht über den viel zu frühen Tod Schwöglers löst einen Schock aus. So trauert etwa auch Ebru Grandis, ehemalige DJin des „Skyline“ auf Facebook um ihren ehemaligen Chef: „Ich bin geschockt über die Nachricht vom Verlust meines ehemaligen Chef‘s Hans-Georg Schwögler, dem Inhaber des Skyline Club‘s in München. Er hat mir damals die Chance gegeben, als erster weiblicher DJ in München durchzustarten und in der Eventbranche Fuß zu fassen, dafür werde ich ihm immer dankbar sein. (...) Er hat auf jeden Fall mit dem Skyline Club das Nachtleben in Schwabing geprägt und einige von Euch haben auch ihre Jugend dort verbracht, sich kennengelernt und sogar geheiratet. Es macht mich unendlich traurig und dieser Schmerz sitzt tief(...)“ *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion