Inhaber muss büßen

Restaurantbesuch läuft gar nicht nach Plan: Mann kehrt zurück - und nimmt brutale Rache

+
Ein Mann wurde in München an einer Restauranttür zurückgewiesen. Für den Inhaber hatte das schmerzhafte Folgen (Symbolbild).

In München ist ein Mann komplett ausgerastet - und das nur, weil er an der Tür eines Restaurants abgewiesen worden war.

München - Am Sonntag, 21.07.2019, gegen 02.00 Uhr, wollte ein 42-jähriger Münchner in Begleitung von zwei Frauen ein Restaurant in der Nähe der Ampfingstraße betreten. Das berichtet die Polizei München.

Da er aufgrund seiner hohen Alkoholisierung von dem 32-jährigen Inhaber abgewiesen wurde, kam er gegen 05.30 Uhr wieder zurück und konnte ungehindert das Restaurant betreten. Es kam nun zu einer heftigen verbalen sowie körperlichen Auseinandersetzung, die sich schließlich in die Küche verlagerte. Dort zog der 42-Jährige unvermittelt ein Messer und stach mehrmals auf den 32-Jährigen ein. 

München: Weil er Restaurant nicht betreten darf - Mann sticht auf Inhaber ein

Die Ehefrau des 32-Jährigen konnte die Polizei verständigen. Die Einsatzkräfte nahmen den 42-Jährigen daraufhin noch am Tatort fest. Der Inhaber des Restaurants wurde in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert und konnte dieses nach einer Behandlung seiner Stichverletzungen wieder verlassen. 

Bei dem Vorfall wurde ein 41-jähriger Zeuge, der die beiden Kontrahenten voneinander trennte, ebenfalls durch eine Schnittverletzung leicht verletzt. Am Montag erging Haftbefehl gegen den 42-Jährigen. Er wurde wegen eines versuchten Totschlags angezeigt.

mm/tz

Derweil beschäftigt die Polizei in München ein mysteriöser Fall. Zwei Frauen werden seit über einer Woche vermisst, ein Verdächtiger sitzt in Haft. Ein mutiger Student hat am Montag Schlimmeres verhindert, als eine Frau auf ihren Ex-Mann traf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare