Tatverdächtiger festgenommen

Grausamer Mord in NRW: Mann ertränkt Mutter in Brunnen - jetzt ist sein Motiv bekannt

+
Im Juni soll ein Sohn seine Mutter im Brunnen ertränkt haben. Jetzt wurde das Motiv der grausamen Tat bekannt. 

In Münster hat ein Mann kaltblütig seine 79-jährige Mutter in einem Brunnen ertränkt. Jetzt sind die Ermittler auf das Motiv der grausamen Tat gestoßen. 

Münster - Schlimme Nachrichten aus dem Münsterland: In einem Brunnenschacht soll ein Mann seine 79 Jahre alte Mutter ertränkt haben. Das Motiv des kaltblütigen Mordes - laut den Ermittlern vermutlich Habgier. Bereits Ende Juni ereignete sich die schreckliche Tat, in der Nacht zu Dienstag konnte der 55-jährige Sohn jetzt festgenommen werden. Das berichtet die Polizei. 

Münster: Sohn ertränkt Mutter in Brunnen - sein Motiv: Habgier

Nach dem Tod der Frau hatten Rechtsmediziner schon bei einer Obduktion im Juni Tod durch Ertrinken festgestellt. Wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt erklärt, soll der Sohn dafür verantwortlich sein. „Dem Mann aus Neuenkirchen wird zur Last gelegt, in den späten Abendstunden des 25. Juni seine Mutter an einem Gurt und einer im Brunnen stehenden Leiter herabgelassen und in dem zwei Meter tiefen Wasser des Brunnens ertrinken lassen zu haben.“ 

Am Kopf der Leiche wurden auch Hämatome festgestellt. Auswertungen der Spuren ergaben, dass der Verstorbenen diese durch Gewalteinwirkung des Sohnes außerhalb des Brunnens zugefügt wurden. „Anschließend soll der Tatverdächtige seine durch den Angriff vermutlich wehrlose Mutter in den Brunnen verbracht und dort getötet haben“, heißt es dazu vom Oberstaatsanwalt.

Mord in Nordrhein-Westfalen: Sohn sah seine geschäftlichen Pläne in Gefahr

Der Grund für den grausamen Mord war offenbar Habgier. Denn der Sohn plante, das Anwesen seiner Mutter für eigene geschäftliche Zwecke zu nutzen. Doch die 79-Jährige wollte laut Polizei ihr Anwesen nun verkaufen. Daraufhin sah der 55-Jährige seine eigenen Pläne in Gefahr - und schmiedete die Pläne zur grausamen Tat. „Durch den plötzlichen Tod seiner Mutter soll er versucht haben, seine finanzielle Situation zu retten“, erklärt der leitende Mordermittler Joachim Poll. 

Nach seiner Festnahme hat sich der 55-Jährige bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Noch am Dienstag soll er dem Haftrichter vorgeführt werden.

Auch in Kitzbühel ereignete sich vor kurzem ein schreckliches Verbrechen: Der Täter erschoss seine Ex-Freundin und ihre Familie. Die Details sind erschütternd.

kof/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare