Sehr spezielle "Liebeserklärung"

Sprayer mit skurriler Botschaft auf Windrad-Baustelle: Monteure und Betreiber staunen

Skurrile Liebeserklärung: Groß prangt der Schriftzug in Frakturschrift in rund 30 Metern Höhe auf dem Betonturm eines Windrads auf dem Kohlberg in NRW.
+
Skurrile Liebeserklärung: Groß prangt der Schriftzug in Frakturschrift in rund 30 Metern Höhe auf dem Betonturm eines Windrads auf dem Kohlberg in NRW.

Das ist die vielleicht skurrilste "Liebeserklärung" aktuell in Deutschland! Sprayer sprühten die Botschaft heimlich auf ein Windrad auf dem Kohlberg (NRW). Monteure und Betreiber sind verblüfft.

  • Unbekannte Sprayer haben eine besondere "Botschaft" auf einem Windrad hinterlassen.
  • Vor allem die Monteure staunten am Kohlberg in NRW angesichts einer hinterlassenen "Entschädigung" nicht schlecht.
  • Der Betreiber der Anlage hat den Betonring mit der skurrilen Liebeserklärung in Augenschein genommen und unerwartet reagiert.

Neuenrade - "Hopfen und Malz - Gott erhalt's": Groß prangt dieser Schriftzug in Frakturschrift in rund 30 Metern Höhe auf dem Betonturm eines Windrades, das aktuell auf dem Kohlberg mitten im Sauerland unweit von Dortmund und Hagen in Nordrhein-Westfalen entsteht.

Berg

Kohlberg

Höhe

514 Meter

Lage

zwischen Neuenrade und Altena im Märkischen Kreis (NRW)

Den Slogan selbst, der zurückgeht auf das weltberühmte Reinheitsgebot von 1516, wird inhaltlich (fast) jeder Sauerländer unterschreiben. Schließlich sind hier im "Bierzentrum" von NRW sowie im benachbarten Siegerland nicht nur Veltins, Warsteiner und Krombacher, sondern diverse kleine Brauereien zuhause.

Liebeserklärung ans Bier: Besondere "Verzierung" des Turms

Gleichwohl: Wer die Sprayer am Windrad aus dem Kohlberg in NRW waren, das wissen wohl nur die Eingeweihten und natürlich die "Täter" selbst. Und ganz legal ist die Aktion natürlich auch nicht gewesen: Man könnte von Sachbeschädigung reden.

Wenn sich da im Sauerland an diesem Windrad auf dem Kohlberg (NRW) nicht ein neues Fotomotiv aufdrängt ... Die Liebeserklärung unbekannter Sprayer bezieht sich übrigens aufs deutsche Reinheitsgebot von 1516.

Entsprechend sauer und nicht nur überrascht müsste man doch bei der SL Naturenergie über die spezielle "Verzierung" der Anlage sein - oder? 

Das Unternehmen aus Gladbeck in NRW realisiert nach eigenen Angaben seit mehr als 20 Jahren Windenergie- und Photovoltaikanlagen. Insgesamt sechs jeweils 200 Meter hohe Windräder sollen auf dem Kohlberg entstehen*.

Liebeserklärung ans Bier in einer Nacht- und Nebelaktion

Sprecherin Maureen Nauen sagt angesprochen aufs "Bier-Plädoyer" vom Kohlberg auf COME-ON.de*: "Das ist nicht von uns. Das ist in einer Nacht- und Nebelaktion aufgesprüht worden." 

Wie Recherchen vor Ort ergaben, hatten der oder die Sprayer wohl am vergangenen Wochenende einen der wuchtigen, großen Betonringe am Kohlberg mit Hilfe einer Schablone auf der abgewandten Seite besprüht, als dieser noch am Boden lag.

Liebeserklärung ans Bier: "Entschädigung" für Bauarbeiter

Sogar an die Bauarbeiter, die den Turm der Windkraftanlage mit Hilfe eines Krans montieren, hatten der oder die "Künstler" gedacht: Passend zur aufgesprühten Devise erwartete sie eine Kiste Bier - und die benutzte Schablone.

Erst diese Perspektive macht deutlich, dass der "verzierte" Betonring des Windrades auf dem Kohlberg in NRW in einer stattlichen Höhe von rund 30 Metern montiert wurde.

Bei SL Windenergie nimmt man das Ganze vor allem mit Humor. "Wenn sich der Künstler meldet, können wir ja eine Serie draus machen", so Maureen Nauen. Auch inhaltlich habe man nichts zu meckern: "Bier mögen wir ja alle gern."

Liebeserklärung ans Bier wird nicht entfernt oder übermalt

Am Montag (8. Juni) habe man jedenfalls entschieden, nichts zu unternehmen. Der Spruch auf dem Bauteil des Windrades wird nicht entfernt oder übermalt, der Ring wurde wie geplant in stattlicher Höhe montiert. Man müsse ja auch weiterbauen.

Nauen wies noch darauf hin, dass Werbung auf Windenergieanlagen prinzipiell nicht erlaubt sei.

Liebeserklärung ans Bier: Kohlberg um eine Fotomotiv reicher

Der Kohlberg ist die zweite prägenden Erhebung im Märkischen Kreis in NRW neben der Nordhelle. Er liegt zwischen den Städten Neuenrade und Altena

Besonders beliebt ist er wegen der Serpentinen bei Motorradfahrern. Es würde jetzt nicht verwundern, wenn so mancher Verkehrsteilnehmer seine Maschine oder sein Auto abstellt, um ein Foto vom Schriftzug der Sprayer auf dem Betonturm des Windrades zu machen.

Unweit des Gipfels des Kohlbergs entspringt übrigens auf Neuenrader Stadtgebiet die Hönne, die durch Balve und Menden fließt und nach 33 Kilometern bei Fröndenberg im Kreis Unna in die Ruhr mündet.

*COME-ON.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare