Ohne Fahrkarte unterwegs

NRW: Schock im ICE - Mann mit Messer attackiert Schaffner

In einem ICE in NRW ist es zu einem Angriff eines Mannes mit einem Messer gekommen. 
+
In einem ICE in NRW ist es zu einem Angriff eines Mannes mit einem Messer gekommen. 

In einem ICE in NRW eskalierte die Situation bei einer Fahrkartenkontrolle. Ein Mann attackierte einen Schaffner mit einem Messer. Die Bundespolizei wurde gerufen.

Die Fahrt mit einem ICE soll ja eigentlich zu den entspannteren Varianten des Fahrens mit der Bahn zählen. Am Montag (14. September) war das jedoch nicht der Fall. Da mussten Schaffner sogar die Bundespolizei rufen, die beinahe die Schusswaffen hätte einsetzen müssen, wie RUHR24.de* berichtet.

Nach Angaben der Polizei kam es im ICE zwischen Düsseldorf und Dortmund zu einer Messer-Attacke auf einen Schaffner. Der Grund: Er hatte keine Fahrkarte. Der Plan des Zugpersonals, ihn in Dortmund aus dem Zug zu bitten, scheiterte. Stattdessen habe er das Messer gezogen. In Dortmund habe dann die schon gerufene Bundespolizei eingegriffen. Sie konnten den Angreifer, der noch versuchte zu flüchten, mithilfe von Pfefferspray stoppen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare