Polizei ermittelt

Lage eskaliert: Mann schießt an Haustür wild um sich - er schweigt beharrlich

Im hessischen Obertshausen (Kreis Offenbach) sind Schüsse gefallen. Zwei Menschen werden dabei schwer verletzt.
+
Im hessischen Obertshausen (Kreis Offenbach) sind Schüsse gefallen. Zwei Menschen werden dabei schwer verletzt.

In Obertshausen bei Offenbach ist eine Zwangsräumung eskaliert. Ein Mann schießt wild um sich. In U-Haft schweigt er weiter.

  • In Obertshausen im reis Offenbach eskaliert eine Zwangsräumung
  • Mann schießt an Wohnungstür wild um sich
  • Verdächtiger schweigt beharrlich

Update vom Mittwoch, 19.02.2020, 11.23 Uhr: Zu der eskalierten Zwangsräumung in Obertshausen bei Offenbach gibt es neue Details. Anders als zunächst berichtet, blieb der Gerichtsvollzieher bei den Schüssen an der Haustür unverletzt. Er duckte sich rechtzeitig, als ein 67 Jahre alter Mann zu feuern begann. Bei den Verletzten handelte es sich um einen Spediteur und einen Vertreter des Gläubigers. Beide wurden schwer verletzt. Ob sie aus dem Krankenhaus entlassen wurde, konnte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht sagen. Der Verdächtige sitzt derzeit in Untersuchungshaft und schweigt weiter.  

Update vom Montag, 17.02.2020, 15.10 Uhr: Zu der eskalierten Zwangsräumung in Obertshausen (Kreis Offenbach) gibt es neue Details. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung. Nach ersten Informationen hatte er auch keinen Waffenschein.

Wie die dpa berichtet, feuerte der Verdächtige in rascher Folge auf den Vertreter des Gläubigers und ein Speditionsmitarbeiter. Bei liegen weiterhin schwer verletzt im Krankenhaus.

Obertshausen bei Offenbach: Zwangsräumung eskaliert! Mann wartet hinter Tür und schießt sofort - Haftbefehl erlassen

Update vom Montag, 17.02.2020, 11.23 Uhr: Nach der eskalierten Zwangsräumung in Obertshausen bei Offenbach hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchter Tötung gegen einen 67 Jahre alten Mann erlassen. Er sollte zwangsgeräumt werden und wartete mit geladener Waffe hinter der Wohnungstür. Als der Vertreter des Gläubigers und ein Speditionsmitarbeiter klingelten, öffnete er die Tür und schoss sofort. Beide Männer wurden dabei schwer verletzt.

Ein weiterer Mann erlitt bei dem Angriff ein Knalltrauma. Ob der Verdächtige überhaupt einen Waffenschein besitzt, ist derzeit unklar und Teil der Ermittlungen. 

Schüsse in Obertshausen: Mann schießt im Kreis Offenbach auf zwei Menschen

Update vom Freitag, 14.02.2020, 16.06 Uhr: Zu der eskalierten Zwangsräumung in Obertshausen (Kreis Offenbach) gibt es neue Details. Der festgenommene 67 Jahre alte Mann wartete nach Informationen der „Bild“-Zeitung mit einer Waffe hinter der Tür seiner Wohnung. Als er einem Vertreter des Gläubigers und einem Speditionsmitarbeiter öffnete, schoss er sofort.

Nachdem die Polizei den Verdächtigen verhaftete, informierte sie das Tierheim. Denn der Mann hatte Schlagen in seiner Wohnung, um die sich nun das Tierheim kümmert.

Zwangsräumung eskaliert: Mann an Haustür schießt sofort - Zwei Menschen schwer verletzt

Update vom Freitag, 14.02.2020, 13.20 Uhr: Die Polizei hat weitere Details zu der eskalierten Zwangsräumung in Obertshausen (Kreis Offenbach), bei der Schüsse fielen und vier Personen verletzt wurden, bekanntgegeben. Demnach untersucht die Kriminalpolizei zur Zeit den mutmaßlichen Tatort, ein Haus in der Maingaustraße in Hausen. Gegen 8.50 Uhr waren auf dem Flur mehrere Schüsse abgegeben worden sein. 

Der mutmaßliche Schütze ist ein 67 Jahre alter Mann, der in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses lebt. Er soll auf einen Vertreter des Gläubigers und einen Speditionsmitarbeiter geschossen und die Männer schwer verletzt haben. Ein weiterer Mann erlitt ein Knalltrauma. 

Mann schießt in Obertshausen auf Gerichtsvollzieher: Polizei Offenbach ermittelt zu Motiv

Die beiden Schwerverletzten kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verdächtige wurde bei der Festnahme ebenfalls verletzt, auch er wurde in einer Klinik behandelt.  Die Hintergründe des Vorfalls in Obertshausen sind nach Angaben der Polizei Offenbach noch unklar. Auch zum Motiv des mutmaßlichen Schützen werde noch ermittelt. 

Obertshausen (Kreis Offenbach): Vierte Verletzter nach Schüssen in Wohnhaus

Update vom Freitag, 14.02.2020, 11.56 Uhr: Bei der eskalierten Zwangsräumung im hessischen Obertshausen (Kreis Offenbach) hat es noch einen vierten Verletzten gegeben. Ein Begleiter der beiden schwer verletzten Männer erlitt durch die Schüsse ein Knalltrauma, berichtet die dpa. Die beiden schwer Verletzten, ein Vertreter des Gläubigers und ein Speditionsmitarbeiter, schweben nach Polizeiangaben nicht in Lebensgefahr.

Obertshausen: Mann schießt auf Gerichtsvollzieher und Speditionsmitarbeiter im Kreis Offenbach

Update vom Freitag, 14.02.2020, 10.51 Uhr: Nach Medienberichten ist im hessischen Obertshausen bei Offenbach eine Zwangsräumung eskaliert. Bei den Verletzten handelt es sich um einen Vertreter des Gläubigers und einen Speditionsmitarbeiter.

Sie sollen an der Wohnung eines Mannes in Obertshausen geklingelt haben. Als er die Tür öffnete, fing er nach ersten Informationen sofort an zu schießen.  

Schüsse in Obertshausen: Zwangsräumung bei Offenbach eskaliert

Erstmeldung vom Freitag, 14.02.2020, 10.01 Uhr:Obertshausen - In Obertshausen bei Offenbach sind zwei Menschen durch Schüsse schwer verletzt worden. Die Tat ereignete sich am Freitag (14.02.2020) gegen 8.50 Uhr an der Maingaustraße in Hausen, teilte die Polizei Südosthessen mit. Die beiden Verletzten kamen umgehend in eine Klinik.

Schüsse bei Zwangsräumung - Zwei Verletzte

Obertshausen: Schüsse im Kreis Offenbach - Polizei steht vor Rätsel 

Die näheren Umstände zur Schussabgabe in Obertshausen (Kreis Offenbach) sind laut Polizei noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen umgehend aufgenommen. Die Ermittler nahmen den mutmaßlichen Täter in seiner Wohnung vorläufig fest. Dabei trug er leichte Verletzungen davon. Ein Polizeihubschrauber macht aktuell Übersichtsaufnahmen vom Tatort. Über die Schüssen in Obertshausen berichtet ebenfalls Mannheim24.de

Von Christian Weihrauch

Sehr geehrte Leser*innen, in einer früheren Version dieses Artikels hatten wir geschrieben, dass der Gerichtsvollzieher angeschossen wurde. Das war ein Fehler und wir bitten dies zu entschuldigen. Es handelte sich korrekterweise um einen Vertreter des Gläubigers. 

In Offenbach nur unweit von Obertshausen haben Schüsse die Polizei jüngst in Atem gehalten. Es gab einen Polizeieinsatz, wie op-online.de berichtete.

In Dietzenbach steht die Polizei nach nächtlichen Schüssen vor einem Rätsel. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. 

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion