Service für Gäste

Das ist wirklich alles, was Oktoberfest-Besucher wissen müssen

+
Vom 17. September bis zum 3. Oktober 2016 veranstaltet München sein 183. Oktoberfest.

Oktoberfest 2017: Vom 16. September bis zum 3. Oktober 2017 geht's in München wieder rund. Das sind alle Infos, die Sie zur 184. Wiesn auf der Theresienwiese wissen müssen.

Update vom 23. Juni 2017: Es ist immer eine der wichtigsten Fragen zur Wiesn: Was kostet die Mass? Wir haben alle Bierpreise in den Festzelten auf dem Oktoberfest 2017 zusammengefasst.

München - Es ist so mühsam, sich alle nützlichen Infos und Tipps zum Oktoberfest 2017 auf verschiedenen Internetseiten und in Reiseführern herauszusuchen. Diese Arbeit nehmen wir Ihnen ab. Die Kollegen von unserem Münchner Partner-Portal tz haben alles Wichtige über das größte Volksfest der Welt in diesem Artikel gesammelt.

Der Münchner spricht übrigens von der "Wiesn". Es handelt sich dabei aber nicht um mehrere "Wiesen", sondern nur um eine, nämlich die Theresienwiese. Wobei selbst die strenggenommen keine Wiese mehr ist, sondern ein großer betonierter Festplatz. Also nicht verwirren lassen und bloß nicht den Fehler machen und von "den Wiesen" oder "der Wiese" sprechen. Es reicht aus, wenn Sie einfach Oktoberfest sagen oder eben kurz "Wiesn".

Oktoberfest 2017: Wir sind wie immer live dabei

Als Münchener Online-Redaktion lassen wir es uns nicht nehmen, wie jedes Jahr live und vor Ort von der Wiesn zu berichten. Für einen kleinen Vorgeschmack empfehlen wir unseren Ticker vom letzten Jahr mit lauter kunterbunten Geschichten rund um das fröhliche Treiben auf der Theresienwiese. Erfahren Sie zum Beispiel, welche acht Sätze eine Wiesn-Bedienung nicht mehr hören kann oder welches Wiesn-Zelt das beliebteste ist.

Sicherheit auf dem Oktoberfest

Eine der entscheidendsten Fragen in den letzten Jahren war und ist die Sicherheit auf dem Oktoberfest - vor allem die Frage, ob sich die Gäste sicher fühlen können. Münchens Polizeichef versprach bereits im letzten Jahr: "Sie können sich auf uns verlassen." Zur allgemeinen Sicherheit wurde das zuvor nur teilweise eingezäunte Festgelände auf der Theresienwiese 2016 zum ersten Mal komplett eingezäunt. Bisher offene Lücken wurden mit einem besonderen Wiesn-Zaun geschlossen, damit niemand die Einlasskontrollen umgehen kann (siehe Karte).  An den Eingängen gab es verstärkte Sicherheitskontrollen.

Interaktive Karte: So verläuft der Zaun um das Oktoberfest:

Das darf mit aufs Festgelände

Wer auf das Oktoberfest geht, muss wissen, dass große  Taschen und Rucksäcke verboten sind. Dies gilt für Behältnisse mit über drei Liter Fassungsvermögen. Beides kann an Aufbewahrungsstationen für eine Gebühr von fünf Euro aufgegeben werden. Nicht mitgenommen werden dürfen außerdem GlasflaschenGas-Sprühdosen mit schädlichem Inhalt, ätzenden oder färbenden Substanzen und Gegenstände, die als Hieb-, Stoß- oder Stichwaffen verwendet werden können. Ausnahmen bestehen lediglich für die Mitnahme von wichtigen Medikamenten.

Anfahrt nach München

Schnelles, preiswertes und im besten Fall bequemes Reisen zur Wiesn? Klingt fast unmöglich. Aber gerade zur Oktoberfestzeit hat fast jedes Fernverkehrsunternehmen eines oder mehrere Sonderangebote, mit denen Sie günstig nach München kommen. Gerade mit dem Fernbus lohnt sich das Sparen, denn der Zentrale Omnibusbahnhof München liegt direkt bei der Hackerbrücke, nur 10 Minuten entfernt vom Festgelände. Sie könnten also morgens mit dem Bus anreisen, direkt zur Oktoberfest-Sause gehen und nachts einfach wieder in den Bus einsteigen. Damit sparen Sie sich immerhin eine teure Übernachtung in der Münchener Innenstadt. Es lohnt sich auch immer, nach Mitfahrgelegenheiten zu suchen oder früh genug nach billigen Flügen Ausschau zu halten.

Übernachtung während des Oktoberfestes

Brandheißer Tipp: Je früher Sie planen, umso preisgünstiger wird es. Außerdem gibt es noch mehr nützliche Hinweise zu beachten:

  • Das zweite Wiesn-Wochenende, auch Italiener-Wochenende genannt (22.09-24.09), ist bezüglich der Übernachtungspreise das teuerste.
  • Sehen Sie auf Vergleichsportalen nach und vergleichen Sie die Preise für ein Hotel - dort kann es erhebliche Unterschiede geben. 
  • Übernachtungen von Sonntag auf Montag sind die günstigsten.
  • Solange es eine Nahverkehrsanbindung gibt, lohnt es sich, nach Hotels außerhalb eines zwei-Kilometer-Radius' der Theresienwiese zu suchen.
  • Eine günstige Alternative wäre auch, bei Privatpersonenzu übernachten, aber Vorsicht: Oftmals bewegt man sich damit in einer rechtlichen Grauzone. Untermieten sollten deshalb immer mit dem Vermieter abgeklärt werden.
  • Jugendherbergen bieten auch günstige Zimmer an.
  • Die billigste Alternative bieten Campingplätze wie das Wiesn-Camp, das Oktoberfest Camping oder The Tent. Eine Liste mit Jugendherbergen und weiteren Campingplätzen finden Sie hier.

Fahrt zum Festgelände

Pfeile führen vom Hauptbahnhof zum Oktoberfest.

Wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, fahren Sie nicht mit dem Auto in die Stadt, sondern nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel. Laden Sie sich am besten im Vorfeld die MVV-App oder die MVG-App herunter. Mit den Apps können Sie sich einen Überblick über Ticketangebote zur Wiesn verschaffen und sich aktuelle, empfohlene Anbindungen anzeigen lassen. Wenn Sie doch mit dem Auto nach München kommen, sollten Sie diese Tipps beherzigen.

Die Haltestelle Theresienwiese sollten Sie meiden. Hier wird es besonders voll. Fahren Sie lieber bis zur Haltestelle Schwanthalerhöhe. Auch vom Hauptbahnhof oder dem Goetheplatz ist es nicht weit zum Festgelände. Von hier aus können Sie das Festgelände fußläufig erreichen. Wenn Sie direkt die Oide Wiesn, den traditionellen Teil des Volksfests anpeilen, können Sie auch an der U-Bahn-Haltestelle Poccistraße aussteigen. Vom Hauptbahnhof aus gibt es eine Bodenmarkierung, die Sie bis zum Oktoberfest führt. Ansonsten gibt es auch Schilder und jede Menge nette Münchner mit und ohne Tracht, die Ihnen sicher gerne den Weg weisen.

Die Reservierung im Festzelt

Für Tisch-Reservierungen in den Festzelten gilt das Gleiche wie für die Reservierung in Hotels: So früh wie möglich darum kümmern. Die Nachfrage übersteigt das Angebot an Wiesn-Tischen. Wer auf dem 184. Oktoberfest mit Bier anstoßen möchte, dem stehen "große" und "kleine" Zelte zur Auswahl. In den kleinen Zelten ist es normalerweise etwas ruhiger, und man bekommt eher einen Platz.

Das sind die ''kleinen" Zelte: Kalbsbraterei, Wildstuben, Haxnbraterei, Café Kaiserschmarrn, Bratwurst, Café Mohrenkopf, Heinz Wurst- und Hühnerbraterei, Bodos Cafézelt und das Café Guglhupf.

Das sind die "großen" Zelte:  Armbrustschützenzelt, Augustiner-FesthalleBräuroslFischer-VroniHacker-FestzeltHofbräu-FestzeltKäfers Wies'n-Schänke, Löwenbräuzelt, Marstall, Ochsenbraterei, SchottenhamelSchützen-FestzeltKufflers Weinzelt und Winzerer Fähndl

Entspannter gestaltet sich ein Wiesn-Besuch für Gäste, die eine Reservierung haben. Doch wie sichert man sich eigentlich einen Platz auf dem größten Volksfest der Welt? In den meisten Festzelten kann man seit März Reservierungen beantragen. Viele nehmen nur schriftliche Reservierungsanfragen per E-Mail oder Fax entgegen. Bei anderen kann man im Reservierungsbüro anrufen. Die Modalitäten sind von Zelt zu Zelt verschieden, deshalb am besten direkt bei den Zelten anfragen.

Die Reservierungen sind meist kostenlos, es müssen aber für jeden reservierten Tisch (meist 10 Personen) Gutscheine oder Wertmarken abgenommen werden. Die Bier- und Essensgutscheine werden entweder per Post zugesandt oder können direkt im Festbüro des jeweiligen Wirtes abgeholt werden.

In einem Extra-Artikel haben wir für Sie alle nützlichen Infos rund um die Reservierung auf dem Oktoberfest zusammengestellt.

Letzte Chance: Reservierungsfreie Tische

Wer trotz Anfrage leer ausgeht, kann versuchen, an einem der reservierungsfreien Tische einen Platz zu finden. Zu den Hauptzeiten wie samstagsabends könnte sich das zwar für größere Gruppen schwierig gestalten, u nter der Woche findet sich aber fast immer ein Platz. Immerhin dürfen rund ein Drittel der Tische im Mittelschiff nicht vorbelegt werden. Und versuchen Sie es doch mal in den kleinen Zelten. Hier finden Sie meistens auch ohne Reservierung einen Tisch und es ist etwas ruhiger als in den großen Zelten.

Diese Uhrzeit sollten Sie sich merken, wenn Sie im Zelt sitzen

Um 22.30 Uhr ist der Schankschluss, und um 23.30 Uhr folgt die Sperrstunde. Da ist die Nacht noch jung, und die After-Wiesn  wird besucht.

Die Preise für Essen und Trinken auf dem Oktoberfest

Die Preise auf der Wiesn sind gesalzen. Eine Mass Bier wird mindestens 10,40 Euro kosten (und bis zu 10,70 Euro). Das bedeutet, dass der durchschnittliche Bierpreis auf dem Oktoberfest 2016 um 3,11 Prozent höher liegen wird als auf dem Oktoberfest 2015.

Ein paar Euro weniger im Geldbeutel, aber dafür mit ein paar Kilo mehr - so lautet die Devise nach der Wiesn. Denn Bier und Wein weisen stolze Werte auf der Kalorientabelle auf, ebenso die Wiesnschmankerl wie Hendl und gebrannte Mandeln. 

Während des Oktoberfestes interessiert das wenige Besucher, aber wenn doch: Mittlerweile gibt es eine beachtliche Auswahl an gesunden Alternativen. Denn auch den Wiesnwirten ist aufgefallen, dass zunehmend auch die fleischlosen Mahlzeiten beliebter werden. Hätten Sie gewusst, dass die Wiesn-Brezen auch für Veganer geeignet sind? In einigen Zelten können sich Besucher über die Installation eines Biertisch-Netzes freuen, das eine Garderobe ersetzt.

Eine günstige Alternative zum abendlichen Besuch auf dem Oktoberfest ist die Mittags-Wiesn. Von montags bis freitags zwischen 10 Uhr und 15 Uhr gibt es zwischen zehn und 30 Prozent Preiserlass an Fahrgeschäften, Buden und in den Zelten. Dank günstiger Mittagspreise unter der Woche empfiehlt sich auch der Besuch mit den Kindern auf der Festwiese zur Mittagszeit. Ganz gemütlich bekommt man auch ohne Reservierung einen Platz im Zelt.

Das Oktoberfest für Familie und Kinder

Auch die Oide Wiesn ist seit 2010 Bestandteil des Oktoberfestes und erfreut alle Besucher, die die Tradition lieben. Bedauerlicherweise fällt sie in diesem Jahr aus. Den Platz braucht das Zentrale Landwirtschaftsfest (ZLF). Tröstend ist, dass das Festzelt Tradition trotzdem aufgebaut wird, nur diesmal etwas verkleinert. Die Oide Wiesn ist bei Familien mit Kindern sehr beliebt, weil dort in der Regel weniger der Alkohol und mehr die Tradition im Vordergrund stehen. Auch die Mittags-Wiesn sind für Familien geeignet. Wer einen Wiesn-Besuch mit seinen Kindern plant, sollte sich vorab gut informieren.

Die Schleife verrät ob die Dame frei ist

Manche sagen, die Wiesn sei der deutsche Ballermann - nur besser. Es wird geschmust und gebusselt. Jeder weiß, dass auf der Wiesn die Hemmungen fallen und ein Flirt lockerer geht als woanders. Natürlich trägt der Alkohol seinen Teil dazu bei, allerdings gibt es diesen auch auf anderen Festen - ob es vielleicht an der Tracht liegt, die die Vorzüge seines Trägers und seiner Trägerin betont? Sie sollten Ratschläge zum Anbandeln beherzigen, bitte nicht übers Ziel hinausschießen und sich merken, woran Sie die Single-Damen erkennen: Den Beziehungsstatus verrät Ihnen die Position der Dirndl-Schleife.

Was wird auf der Wiesn 2016 getragen?

Die Outfit-Frage lässt sich schnell beantworten: Tracht. Der Trend zum traditionellen Dirndl ist zurückgekehrt. Es hat sich in den letzten Jahren eingebürgert, dass auch nicht-Bayern in Tracht auf das Oktoberfest gehen. Aber mal ganz ehrlich: Auch T-Shirt und Jeans sind vollkommen akzeptabel, und die 50 Euro, die eine billige Lederhose kostet, können viel besser in Bier und Hendl investiert werden.

Wer auf die Wiesn geht, sollte ihre Tradition kennen

Feiern schön und gut - aber wer die Wiesn besucht, kommt an deren geschichtlichen Hintergrund nicht vorbei, denn mal im Ernst: Wie peinlich ist es, vom größten Volksfest der Welt zu schwärmen und keinerlei Hintergrundwissen zu besitzen? Denn auch hier ist es doch ganz einfach, die Liebe war es natürlich, die den Münchnern ein Fest wie dieses geschenkt hat. Die damalige Hochzeitsfeier von König Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen lieferte den Anlass für die heutige Wiesn. Die Feier fand ursprünglich im Oktober statt. Da es im September eindeutig wärmer war, ist man dazu übergegangen und hat das Fest in den September verlegt.

#Wiesn2015

Ein von Oktoberfest München (@oktoberfestmuenchen) gepostetes Foto am

Tipps, die nützlich sind

  • Vergessen Sie nie das Trinkgeld für die Wiesn-Bedienung. Üblich sind 1 Euro Bedienungsgeld pro Mass und 10 Prozent Trinkgeld. 
  • Überschätzen Sie nicht, wie viel Bier Sie vertragen. Festbier ist Starkbier!
  • Schmuggeln Sie nicht Ihre eigenen Getränke ins Zelt.
  • Stecken Sie sich keine Zigarette im Zelt an.
  • Der Kampf um einen Platz im Festzelt wird am Nebeneingang gewonnen.
  • Gehen Sie nicht auf den letzten Drücker aufs Klo.
  • Steigen Sie nie vollgegessen und/oder betrunken in ein Fahrgeschäft.
  • Jacke einpacken, denn wenn man aus dem erhitzten Zelt kommt, erkältet man sich schnell.
  • Einfach eine Mülltüte einpacken. Im Zelt auspacken und alle Jacken und Taschen rein, ab damit unter den Tisch. So haben Sie alle Jacken sicher zusammen.
  • Es gibt einige gut gemeinte Ratschläge, wenn man sich an diese hält, vermeidet man es in größere Fettnäpfchen zu treten.

Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Alle News zur Wiesn finden Sie auf der Übersichtsseite von tz.de.

Sehen Sie hier die schönsten Bilder vom Oktoberfest 2015:

Die schönsten Bilder vom Oktoberfest

Kostenlose München-Nachrichten per WhatsApp empfangen

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: Unser Münchner Partner-Portal tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Machen Sie den Test: Wie gut kennen Sie die Wiesn?

af

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare