Am Mittwochmorgen in Stade

Flammen-Inferno in historischer Innenstadt - fast kommt es zur Katastrophe

+
Feuer in Stade: Am Mittwoch ist die Innenstadt nur knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt.

Dieser Brand hätte zu einer echten Katastrophe werden können. Nur dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass ein Feuer in der historischen Innenstadt von Stade nicht noch größere Schäden verursachte.

Stade - Ein Feuer in der historischen Innenstadt von Stade hat in der Nacht auf Mittwoch für Aufregung gesorgt. Dabei ist es der Feuerwehr zu verdanken, dass es nicht zu einer schlimmen Feuer-Katastrophe gekommen ist, wie nordbuzz.de* berichtet.

Feuer in der Innenstadt von Stade: Anwohner reagieren schnell

Gegen 3.50 Uhr in der Nacht wurde der Polizei und der Feuerwehr zunächst der Brand eines Müllcontainers in der historischen Innenstadt von Stade gemeldet.

Das Feuer in Stade soll in einem Müllcontainer ausgebrochen sein.

Anwohner an der Börne hatten ein Knallen gehört, sofort Alarm geschlagen und die teils tief und fest schlafenden Bewohner der umliegenden Häuser informiert.

Brand breitet sich aus - Restaurant "Dionysos" in Stade betroffen

Das Feuer griff schnell auf Balkone und einen Dachstuhl über und breitete sich rasch in dem historischem Wohn- und Geschäftshaus aus. Überall flogen Funken.

Das Restaurant Dionysos in der Innenstadt von Stade bleibt nach dem Feuer geschlossen.

Im Gebäude hatte sich der Brand bereits bis in das Restaurant "Dionysos" im Erdgeschoss gefressen. Dieses wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen und bleibt vorläufig geschlossen.

Mehr als 150 Helfer bei Feuer in Stade im Einsatz

Etwa 150 Einsatzkräfte waren bei dem Feuer in der Innenstadt von Stade im Einsatz.

Der Rauch zog nach Angaben vom "Tageblatt" aus Stade durch die ganze Stadt bis zum Hafen. Aufgrund der Gefahrenlage bei Bränden in der Innenstadt wurde Großalarm ausgelöst - insgesamt waren rund 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Historischer Innenstadt von Stade bleibt Feuer-Katastrophe erspart

Zum Glück wurden bei dem Feuer in Stade keinen Menschen verletzt.

Durch das schnelle Eingreifen konnte verhindert werden, dass sich der Brand in der dicht bebauten historischen Stader Innenstadt auf weitere andere Gebäude ausbreiten konnte. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Polizei ermittelt nach Feuer in Stade in alle Richtungen - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Gegen 7 Uhr am Mittwochmorgen war das Feuer gelöscht. Stefan Braun, Sprecher der Feuerwehr, bezifferte den entstandenen Sachschaden am Mittwoch auf mindestens 500.000 Euro.

Gegen 3.50 Uhr wurde die Feuerwehr in Stade wegen einem Brand in der Innenstadt alarmiert - um 7 Uhr folgte die Entwarnung: Feuer gelöscht.

Die Ursache für das Feuer in Stade ist derzeit noch unklar. Da auch eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, ist die Polizei auf die Hilfe von Zeugen angewiesen. Bereits im Frühjahr gab es in der Innenstadt von Stade eine Serie von Bränden, bei der Müllcontainer in der Innenstadt angezündet wurden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Autofahrer rast mit Mazda CX-5 in Radarfalle - jetzt sucht ihn die Polizei mit Blitzerfoto

Mann ohne Hose klingelt an Türen und fleht um Hilfe - wenige Minuten zuvor widerfährt ihm Schreckliches

Massenschlägerei mit Dachlatten und Baseballschläger: Clan-Fehde eskaliert komplett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare