Aggro-Artikel

„Taz“-Journalistin im Hass-Wahn: Polizei gehört auf die „Mülldeponie“ – Andy Grote (SPD): „Polizeihass in Reinform“

Hamburgs Innensenator Andy Grote von der SPD zeigt mit dem Finger auf den Haupteingang der taz in Berlin.
+
Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) kritisiert die „taz“ für deren Polizei-Kolumne hart. (24hamburg.de-Montage)

Die Journalistin Hengameh Yaghoobifarah („taz") veröffentlicht eine umstrittene Kolumne, in der sie sich eine Welt ohne Polizei ausmalt. Das Gedankenexperiment endet mit üblen Beschimpfungen.

In ihrem Artikel „All cops are berufsunfähig“ in der linken Tageszeitung „taz“ macht sich die Journalistin Hengameh Yaghoobifarah (29) Gedanken darüber, wie Deutschland nach einer Abschaffung der Institution Polizei aussehen könnte. Und was man stattdessen mit 250.000 arbeitslosen Polizisten anfangen könnte. Ihr Vorschlag: Sie auf der Mülldeponie aussetzen.

Hengameh Yaghoobifarah erntet für ihren Artikel Kritik von allen Seiten, im Netz breitet sich ein Shitstorm gegen die Autorin aus. Wegen übler Beleidigungen gegen Polizisten* reagieren auch der Präsident der Polizei Hamburg*, Innensenator Andy Grote* und die Deutsche Polizeigewerkschaft auf den kontroversen Artikel. 24hamburg.de berichtet über die umstrittene „taz"-Kolumne ausführlich.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Reaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare