SUV-Fahrerin sprintet los

Autonom fahrendes Tesla Model 3: Frau will nur helfen – und E-Auto auf Parkplatz stoppen (mit Video)

Die Seitenkamera eines Model 3 filmt eine Frau, die aus ihrem weißen SUV springt und dem Tesla hinterherläuft.
+
Oh Schreck, ein herrenloses E-Auto rollt davon: Eine hilfsbereite SUV-Fahrerin sprintet los, um Schlimmeres zu verhindern.

Die „Smart Summon“-Funktion von Tesla sorgt auf einem Parkplatz für Verwirrung – und eine kuriose Szene: Eine SUV-Fahrerin springt aus ihrem Wagen und will das E-Auto aufhalten.

West Chester (Pennsylvania) – Eine lustige Szene rund um ein Tesla* Model 3 ereignete sich kürzlich auf dem Parkplatz eines Restaurants im etwa 40 Kilometer westlich von Philadelphia gelegenen West Chester. Dort zeigte sich, was passieren kann, wenn Autonomes Fahren* auf unbedarftes Verhalten von Menschen trifft, in deren Alltag futuristische Technologie eher keine Rolle spielt. Denn wenn man von der „Smart Summon“-Funktion der Elektroautos von Tesla nichts weiß, kann einem der Selbstfahrmodus einen ganz schönen Schrecken einjagen. Schließlich lässt das Unternehmen des exzentrischen Tech-Milliardärs Elon Musk seine E-Autos wie von Geisterhand gesteuert umherkurven – völlig ohne Fahrer.

Der Besitzer eines Tesla Model 3 schildert die erheiternde Szene wie folgt: Er sei aus einem Restaurant gekommen und habe anschließend sein E-Auto vom Parkplatz zu sich beordern wollen. Wie auf den Bildern der seitlichen Kamera des Elektroautos zu sehen ist, startet der Tesla, fährt wie vorgesehen los – und biegt dann auf die Fahrbahn des Parkplatzes ab. Eine Frau, die kurz zuvor mit ihrem weißen Mazda-SUV in einer benachbarten Parklücke angehalten hat, beobachtet das Ganze. Sie erschrickt, als der herrenlose Tesla an ihr vorbeirollt – und will sofort helfen. Geistesgegenwärtig springt sie aus ihren Fahrzeug und spurtet dem autonom fahrenden Model 3 hinterher. Alles zur witzigen Verfolgung des autonom fahrenden Tesla Model 3 sowie das Video finden Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare