Twitter-Foto spaltet das Netz

„Nette Nachbarschaft hier“ - Schlecht parkendes Auto mit Farbe beschmiert 

+
Dieses Foto geht auf Twitter viral.

Darf man das Auto eines Fremden aus Wut beschmieren, wenn kein Sachschaden entsteht? Das Netz diskutiert über ein kurioses Foto. 

Bremen - Ein Twitter-Post aus Bremen sorgt zum Neujahr für Aufsehen im Netz - und gespaltene Reaktionen. Twitter-User Sidershow veröffentlichte das Bild eines parkendes Autos, das offenbar von einem Anwohner mit Farbe beschmiert wurde. Da der Wagen gleich zwei Parklücken einnimmt, wollte der Unbekannte dem Fahrer wohl Nachhilfe erteilten und schmierte „P1“ und „P2“ auf den Lack. Hierbei „halbierte“ er den Benz, um auf diese Weise deutlich zu machen, wie er korrekterweise stehen müsste. 

„Wieso spricht man seine Nachbarn nicht an?“

Auf Nachfragen von anderen Twitter-Nutzern erklärte Sidershow, dass ihm das Auto selbst nicht gehöre, er den Wagen aber vom Fenster aus fotografiert habe. Immerhin: Die Farbe scheint abwaschbar zu sein. Es dürfte sich um wasserlösliche Sprühkreide handeln. „Der Regen hat schon einiges abgewaschen“, schrieb Sidershow. Jedoch findet er das Verhalten trotzdem nicht in Ordnung: „Wieso spricht man seine Nachbarn nicht einfach an, wenn einem das Parken nicht passt? Wozu so eine Aktion?“ Eine „nette Nachbarschaft“ sei das hier, postete er sarkastisch.

Viele halten das Vorgehen für richtig

Andere Twitter-Nutzer zeigen mehr Verständnis für die rabiate „Verkehrserziehung“ und finden das Vorgehen gerechtfertigt und witzig, sofern kein Sachschaden entstehe. Vielleicht parke der Mercedes nicht zum ersten Mal so unvorteilhaft, mutmaßen einige. Andere vermuten, dass der Benz-Fahrer bzw. die Fahrerin in Zukunft besser darauf achten wird, sich nicht so breit zu machen. Manche wiederum berichten im Kommentarbereich von ähnlichen Problemen in ihrer Nachbarschaft. „Vielleicht wurde auch schon das Ordnungsamt eingeschaltet und macht auch nichts? So unrealistisch ist das nicht - wir haben hier ähnliche Probleme“, klagt User energist. 

Insgesamt aber ist das Meinungsbild ziemlich gespalten. Viele halten von Selbstjustiz grundsätzlich nichts und weisen zudem daraufhin, dass die vordere Markierung für den Parkplatz P1 auch nicht korrekt sei, weil da schon die Einfahrt beginne. 

Auf jeden Fall hat Twitter-User Sidershow dabei für ein heißes Thema zum Jahreswechsel gesorgt. Obwohl er selbst bisher nur 63 Follower auf Twitter hat, reagierten schon weit über 1700 andere Menschen. Über 400-mal wurde das Foto bereits retweetet. 

mag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.