Polizei prüft Hinweis

Mädchen (13) wochenlang vermisst: Es ist nicht das erste Mal

+
Die 13-jährige Tsion Feleke Debebe ist seit mehreren Wochen spurlos verschwunden. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Vermisst: Ein Mädchen aus Hanau ist seit Wochen verschwunden. Es ist nicht das erste Mal.

Update vom 17.09.2019, 14:32 Uhr: Von der Vermissten Tsion Feleke Debebe (13) aus Hanau fehlt weiterhin eine heiße Spur der Polizei. Das Mädchen ist seit Wochen spurlos verschwunden. „Wir gehen allen Hinweisen nach, einige Spuren sind aber sehr vage“, erklärte ein Polizeisprecher auf Nachfrage.

Es ist allerdings auch nicht das erste Mal, dass Tsion Feleke Debebe (13) aus Hanau vermisst wird. Sie war bereits schon einmal verschwunden. Damals tauchte sie aber von alleine wieder auf - ohne Zutun der Polizei.

Vor allem die Züricher Polizei ist in die Ermittlungen eingebunden, weil das Mädchen zuletzt auf einer äthiopischen Sportveranstaltung in Zürich gesehen wurde. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. 

Update vom 16.09.2019, 11:35 Uhr: Die Polizei ist noch immer auf der Suche nach Tsion Feleke Debebe. Die 13-jährige aus Hanau ist seit Wochen vermisst gemeldet, neue Hinweise liegen der Polizei trotz des Zeugenaufrufs aktuell nicht vor. Überprüft werden müsse allerdings weiterhin, ob sich die 13-Jährige in Zürich aufhält - diese Information hatten die Beamten von einem Bekannten der 13-Jährigen erhalten. 

Vermisst: 13-Jährige aus Hanau auf Facebook zu sehen 

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilt, ist trotzdem davon auszugehen, dass es der Hanauerin gut geht - ein auf Facebook kursierendes Video zeige sie singend und wohlbehalten. Dennoch sucht die Polizei weiter mit Hochdruck nach dem Mädchen: „Je jünger der Vermisste ist, desto stärker sind die Maßnahmen, die wir treffen“, erklärt ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage. 

Erstmeldung vom 14.09.2019, 10:42 Uhr: Hanau - Wo ist Tsion Feleke Debebe? Das fragt aktuell die Kriminalpolizei in Hanau und bittet die Bevölkerung um entsprechende Mithilfe. Die 13-jährige Tsion, die in Äthiopien geboren ist, hat bereits Ende Juli die elterliche Wohnung in Hanau im Rhein-Main-Gebiet verlassen. 

Hanau: 13-jähriges Mädchen vermisst

Ein Bekannter will Tsion vor Kurzem bei einer äthiopischen Sportveranstaltung in Zürich in der Schweiz gesehen haben. Dies konnte bislang allerdings nicht bestätigt werden. Entsprechende Ermittlungen laufen laut Polizei bereits. Nach aktueller Einschätzung der Kripo Hanau dürfte es der 13-Jährigen vermutlich gut gehen. 

So beschreibt die Polizei Tsion Feleke Debebe:

  • Sie ist 1,58 Meter groß und dunkelhäutig.
  • Die 13-Jährige hat eine schlanke Statur.
  • Das Mädchen war bei seinem Verschwinden mit einer Jeanshose, einem braunen Top und pinkfarbenen Sandalen bekleidet.
  • Zudem hatte die 13-Jährige eine braune Handtasche dabei.

Vermisste aus Hanau: Polizei hofft auf Hinweise

Hinweise darauf, wo sich Tsion Feleke Debebe derzeit aufhält, nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181/100-123 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Seit Freitagnachmittag wird in Butzbach die 13-jährige Fee vermisst. Sie wollte nach der Schule den Bus nehmen und kam dort nie an.

In Aschaffenburg findet ein Passant einen offensichtlich orientierungslosen Mann auf einer Parkbank und alarmiert sofort die Polizei. Wer kennt den Mann? Wird er vermisst? Von einem im Main vermissten Mann fehlt ebenfalls weiterhin jede Spur*. Die Polizei in Offenbach steht vor einem Rätsel.

Ebenfalls in Hanau im Rhein-Main-Gebiet sind bei einem folgenschweren Unfall* auf der B43a drei Menschen schwer verletzt worden. Sieben Autos waren an dem Unfall beteiligt. Zwei Fahrzeuge brannten aus.

Auch ein Mann aus Frankfurt wird vermisst. Die Polizei bittet die Bevölkerung deshalb um Mithilfe. Eine 43 Jahre alte Frau aus Frankfurt wird vermisst. Sie ist nicht mehr auf ihrer Arbeitsstelle erschienen. Die Polizei bittet um Hilfe.

red/chw

*op-online ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion