Vox-Sendung

TV-Show "Höhle der Löwen": Was "Mellow Monkey" aus Gießen besonders macht

+
Stephanie und Robert Ackermann präsentieren mit "Mellow Monkeys" geröstete Marshmallows mit Eiskern. An ihrem Foodtruck nehmen die Investorinnen Dagmar Wöhrl (2.v.l.) und Judith Williams das Produkt unter die Lupe.

Mit seinem flambierten Marshmallow-Eis hat das Gießen-Allendorfer Unternehmen für Schlagzeilen gesorgt. Nun tritt "Mellow Monkey" in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" an.

Gießen - Mit ihrem Marshmallow-Eis-Hybrid schufen Stephanie und Robert Ackermann vor einigen Jahren etwas völlig Neues. "Gerade drehen alle durch. Alles, was Rang und Namen hat, will das Produkt haben", sagte das Ehepaar 2017. Nun wollen sie mit "Mellow Monkey" den nächsten Schritt machen. Helfen soll die TV-Sendung "Die Höhle der Löwen" des Senders Vox. Am Dienstag, 15. Oktober, ist die Aufzeichnung zu sehen, bei der die Gießener ihr Glück versuchen.

Der Traum: "Mellow Monkey" soll expandieren, ein Franchise-Modell soll geschaffen werden. Doch dafür brauchen die Gründer Kapital und Know-how. Die Investoren aus "Die Höhle der Löwe" sollen helfen. In diesem Jahr dabei: Frank Thelen, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Judith Williams und Nils Glagau. Ihnen bieten die Gießener zehn Prozent der Firmenanteile von "Mellow Monkey" und erhoffen sich im Gegenzug 100 000 Euro sowie die Unterstützung der Experten.

"Höhle der Löwen": "Mellow Monkey" auch beim "Stijlmarkt" in Gießen

"Wir wurden vor zwei Jahren angerufen, ob wir in der Sendung auftreten wollen", erinnert sich Robert Ackermann im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen Zeitung. Nach reiflicher Überlegung, was das bringen und welcher Investor vielleicht in Frage kommen könnte, habe man schließlich "ja" gesagt. Bei den Aufnahmen sei es "sehr entspannt" zugegangen. In der Sendung werden die Ackermanns an ihrem Foodtruck zu sehen sein - der gleiche übrigens, mit dem sie auch beim "Stijlmarkt" am kommenden Wochenende (19./20. Oktober) in den Hessenhallen präsent sein werden.

Derzeit läuft für das Unternehmen alles nach Plan. Die Produktion sei "vervielfacht" worden, sagte Ackermann. Neben den Firmeninhabern arbeiten dort inzwischen gut ein Dutzend Aushilfen. Auch der Maschinenpark sei erweitert worden. Deshalb habe man die Küche inzwischen nach Heuchelheim verlegt. Der Firmensitz bleibe allerdings in Allendorf. "Dort fühlen wir uns sehr wohl", betont Ackermann.

Das Spezielle an den Marshmallow-Kreationen von "Mellow Monkey" liegt im Kern: Von außen geröstet, befindet sich im Inneren ein Eiskern. Ein Marshmallow-Eis-Hybrid eben. Ihre kulinarische Innovation verkaufen die Gründer aus Gießen über ihren Online-Shop und in einem Foodtruck. Ob Stephanie und Robert Ackermann ihr Unternehmen auf eine neue Stufe heben können? Die Reaktionen auf die erste Meldung, dass die Gießener bei der beliebten TV-Sendung zu sehen sein werden, war jedenfalls schon mal ein kleiner Vorgeschmack. Der Ansturm auf der Internetseite war groß und auch die Bestellzahlen sollen daraufhin schon nach oben gegangen sein.

"Höhle der Löwen": Herstellung bei "Mellow Monkey" aus Gießen in Handarbeit

Bei den angebotenen Sorten sind der Fantasie und dem Geschmack kaum Grenzen gesetzt: Etwa Himbeerfruchteis ummantelt mit dunkler Schokolade und Himbeer-Marshmallow-Hülle ("Eeni Meeni Pinkie Ice") oder Kaffeeeis ummantelt mit weißer Schokolade und Kaffee-Vanille-Marshmallow-Hülle ("Whoop whoop Wakeup Coffee"). In der Vorweihnachtszeit gab es beispielsweise auch schon einmal Zwetschgeneis mit Zimt-Marshmallow. Über 20 Sorten sind derzeit im Angebote. Die Produkte werden alle in Handarbeit hergestellt, sagt Ackermann, der aus Allendorf stammt.

Mit ihrem innovativen Eis hatten sich die beiden Geschäftsleute schon 2017 für das Finale des Gastro-Gründerpreises in Berlin qualifiziert, womit sie damals zu den 15 besten Gastronomiegründern Deutschlands zählten.

si

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare