Alte Fasanerie in Hanau-Klein-Auheim

Wolf Siegfried tot im Teich entdeckt: Die Umstände seines Todes sind mysteriös

+
Wölfin Leyla musste alleine klarkommen, nachdem ihr Gefährte, der Wolf Siegfried, tot in einem Teich im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau Klein-Auheim entdeckt wurde. Aber es gibt Hoffnung.

Im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau stirbt Wolf Siegfried unter mysteriösen Umständen in einem Teich. Wölfin Leyla leidet am Verlust ihres Gefährten.

  • Wolf Siegfried kommt im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau ums Leben
  • Der Tod des Wolfs ist mysteriös
  • Wolfsdame Leyla trauert nach dem Tod um ihren Gefährten

Hanau - Schock im Wildpark Alte Fasanerie Hanau-Klein-Auheim: Wolf Siegfried ist dort ertrunken in einem Teich entdeckt worden. Das teilt der Betreiber Hessen-Forst mit. Der europäische Wolfsrüde wurde nur acht Jahre alt, in einem Wildpark können Wölfe durchaus doppelt so alt werden. 

Die Umstände seines Todes sind mysteriös, wie Wildbiologin Dr. Marion Ebel von Hessen Forst auf Anfrage sagte. Siegfried habe sich nämlich eigentlich besser Gesundheit erfreut. „Er ist herumgerannt und war topfit.“ Auch seinen Appetit habe der Wolf in Hanau nicht verloren, sondern „immer Hunger gehabt“. Sie habe lediglich dass Gefühl gehabt, dass das Tier vielleicht ein weniger schlechter höre. 

Wildpark Alte Fasanerie in Hanau: Wolf Siegfried ist tot - Mysteriöse Umstände

Parkgäste hatten am Sonntag (12.01.2020) berichtet, dass Wolf Siegfried durch das Wolfsgehege im Wildpark in Hanau getorkelt sei - er sei kaum in der Lage gewesen, geradeaus zu laufen. Sein Verhalten sei ähnlich wie bei einem epileptischen Anfall gewesen. 

Schließlich sei Siegfried wohl einen Hang hinabgerutscht und mit dem Kopf in dem Teich des Geheges in Hanau liegengeblieben. Die sofort verständigten Tierpfleger konnten den Wolf nur noch tot bergen. 

Wildpark Alte Fasanerie in Hanau Klein-Auheim: Wölfin Leyla trauert um Wolf

„Ich wollte es kaum glauben“, so Ebel. Der tote Wolf wurde vom Wildpark Alte Fasanerie in Hanau aus nach Gießen ins Hessische Landeslabor gebracht. Dort soll er obduziert werden, das Untersuchungsergebnis stehe bisher noch aus. Bis jetzt wisse man nur, dass Wolf Siegfried eine blutgefüllt Lunge hatte, so Ebel von Hessenforst. Woher genau die stamme, könne man aber nur spekulieren. 

Der plötzliche Tod des Wolfs trifft nicht nur den Wildpark in Hanau Klein-Auheim, sondern auch seine bisherige Gefährtin: Die junge Wölfin Leyla muss nun ohne Siegfried klarkommen. „Sie hat sehr getrauert, nichts mehr gefressen“, berichtet Ebel. Zehn Tage lang sei Wolf Leyla alleine in ihrem Gehege gewesen. Ein Ende der Einsamkeit ist allerdings in Sicht: Mittlerweile ist die Wölfin in einen abgesperrten Bereich eines Geheges von anderen Wölfen umgezogen. 

Wildpark Alte Fasanerie: Nach Tod von Wolf Siegfried - Leyla bekommt neue Kameraden

Dort soll der Wolf nun Ende Februar mit anderen Rüden im Wildpark vergesellschaftet werden. In der ersten Zeit habe Leyla sich verschüchtert in einem Erdloch versteckt - doch langsam beginne sie, sich wieder für ihre Umgebung und die drei Rüden Gunther, Richard und Tristan zu interessieren. 

Doch bevor Leyla komplett zu den drei Wölfen ziehen darf, wird eine Vorkehrung getroffen: Die drei Rüden werden sterilisiert. Denn Nachwuchs im Wolfsgehege im Wildpark Alte Fasanerie Hanau ist nicht geplant. 

agr

Im Juni trauerte der Wildpark Klein-Auheim in Hanau um Polarwolf „Scott“. Das Tier musste im Alter von 15 Jahren eingeschläfert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare