Nach fünfmonatiger Bauzeit

Verkehr rollt schon: A46-Anschlussstelle Uentrop und Kreisverkehr sind freigegeben

+
So sah der neue Kreisverkehr während der Bauarbeiten aus. Mittlerweile ist er fast fertig und soll am Freitag eröffnet werden.

[Update] Arnsberg - Das Warten hat ein Ende: Die A46-Anschlussstelle Arnsberg-Ost wurde am Donnerstag nach fünfmonatiger Bauzeit wieder freigegeben.

Der Vekehr rollt bereits durch den neuen Kreisverkehr sowie über die Auf- und Abfahrt zur Autobahn in Arnsberg-Uentrop, wie ein Sprecher von Straßen.NRW auf Nachfrage bestätigte. Die Arbeiten vor Ort seien früher als geplant abgeschlossen worden, weshalb die Freigabe nun schon am Donnerstag erfolgt sei.

Ursprünglich sollten Anschlussstelle und Kreisverkehr erst am Freitagnachmittag eröffnet werden. Straßen.NRW hatte am Montag mitgeteilt, dass die umgebaute Einmündung von L735 (Casparistraße) und A46-Anschlussstelle fast fertiggestellt sei. "Restarbeiten wie das Aufbringen der Fahrbahnmarkierung und die Installation der Schutzeinrichtungen werden bis zum Ende der Woche erledigt", erklärte der Landesbetrieb zu Beginn der Woche. 

Unfallschwerpunkt soll entschärft werden

Hintergrund: Immer wieder kam es an der Anschlussstelle Arnsberg-Ost zu Unfällen. Wegen der Häufigkeit und der stets gleichen Ursache der Unfälle (Vorfahrtsverletzungen) wurde die Einmündung durch die Unfallkommission als Unfallschwerpunkt eingestuft. Durch den Umbau der Einmündung zum Kreisverkehrsplatz mit einem Durchmesser von 36 Metern sollen diese Konfliktpunkte beseitigt werden. 

Der Kreisverkehr sollte eigentlich bereits Mitte August fertiggestellt sein. Es gab jedoch Verzögerungen durch Schwierigkeiten mit den Bodenverhältnissen. Die Statik musste neu berechnet werden. Seit Ende April ist im Zusammenhang mit den Arbeiten auch die Auf- und Abfahrt der A46 in Uentrop gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare