Zunächst in Schlägerei verwickelt

Abenteuerliche Flucht durch einen Fluss: Polizei schnappt gesuchten Straftäter

+

Hüsten. Eine Schlägerei in Hüsten sorgte am Mittwochvormittag dafür, dass ein per Haftbefehl gesuchter Straftäter festgenommen wurde. Doch bevor die Polizei den Mann dingfest machen konnte, legte der eine abenteuerliche "Verfolgungsjagd" hin.

Wie die Polizei berichtet, wurde gegen 11 Uhr eine Schlägerei in Hüsten gemeldet. Als die Beamten vor Ort eintrafen, fanden sie einen leicht verletzten Mann vor. Der war aber kein Unbekannter: "Es stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige per Haftbefehl wegen Urkundenfälschung und Verkehrsdelikten gesucht wurde", heißt es im Polizeibericht. 

Und er wollte die Polizisten offenbar so gar nicht sehen: Als die Beamten an der Wohnung des Gesuchten eintrafen, verbarrikadierte der Arnsberger die Tür und flüchtete anschließend durch ein etwa zwei Meter hohes Fenster. Selbst der Einsatz von Pfefferspray konnte den Flüchtigen nicht stoppen.

Drogen und mögliches Diebesgut gefunden 

Seine Fluchtroute hatte es dann in sich: Der Mann rannte durch eine Unterführung und weiter durch den Fluss Röhr, bis er - mit ordentlich nassen Füßen - im Bereich der Hüttenstraße gestellt und festgenommen wurde. Der 33-Jährige wurde schließlich in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. 

"Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel und mögliches Diebesgut. Die Sachen wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an", so die Polizei abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare