Firmen-Mitarbeiter erkennen Mängel

Abgefahrene Reifen, kaputte Bremsen: Diesen Schrott-Lkw zog die Polizei aus dem Verkehr

+
Solche tiefen Löcher entdeckten die Beamten in den Reifen des Lkw.

Bruchhausen - Das nennt man konsequent: Beim Beladen eines Lkw fiel Mitarbeitern einer Firma in Arnsberg-Bruchhausen am Donnerstagmittag auf, dass der Laster erhebliche Mängel aufwies. Statt das Fahrzeug zu beladen, informierten sie die Polizei. Und die zog das Unfallrisiko auf zehn Rädern aus dem Verkehr.

Damit hätte der Fahrer des bulgarischen Lkw mit niederländischem Auflieger wohl nicht gerechnet, als er gegen 12 Uhr bei der Firma Ware aufladen wollte. Sein Pech: "Die Verlader wurden gerade in Ladungssicherung geschult und auf die erheblichen Mängel des Fahrzeugs aufmerksam gemacht", teilt die Polizei mit. 

Aufgrund der erkennbaren Mängel handelten sie genau richtig: Sie beluden den Laster nicht und informierten stattdessen die Polizei. Die Beamten stellten daraufhin "erhebliche Mängel" am Fahrzeug fest und fuhren mit dem Lkw zu einer nahegelegenen Werkstatt, wo das Fahrzeug stillgelegt wurde. 

Fahrer verstößt gegen Lenk- und Ruhezeiten

Die Liste der Mängel und Verstöße ist lang: "Neben zwei abgefahrenen Reifen, defekter Bremsen und einem geflickten Luftdruckschlauch wurde die Fahrerkarte des 27-jährigen mazedonischen Fahrers und der Massenspeicher des Lkw ausgelesen. Dabei kamen erhebliche Verstöße gegen die Sozialvorschriften zum Vorschein. Die Ruhezeit war mehrfach verkürzt worden und dafür die Tageslenkzeit überschritten", heißt es im Polizeibericht. 

Der Fahrer und das Unternehmen müssen laut Polizei nun mit einem Bußgeld in Höhe von 1500 Euro rechnen. "Auch in Zukunft wird die Polizei im Hochsauerlandkreis Lkw-Kontrollen durchführen und Verstöße konsequent ahnden", kündigt die Polizei abschließend an.

In den Bremsscheiben waren teilweise Risse zu erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare