1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Aktives Neheim versammelt sich im Apollo-Kino: Fünf-Punkte-Programm vorgestellt

Erstellt:

Von: Gaby Decker

Kommentare

Der alte Vorstand ist auch der neue Vorstand: Marco Hoffmann, Konrad Buchheister, Herbert Scheidt, Theo Krick, Rolf Gottschalk (einziges neues hinzu gekommenes Vorstandsmitglied) und Kay Stiefermann (v. li.).
Der alte Vorstand ist auch der neue Vorstand: Marco Hoffmann, Konrad Buchheister, Herbert Scheidt, Theo Krick, Rolf Gottschalk (einziges neues hinzu gekommenes Vorstandsmitglied) und Kay Stiefermann (v. li.). © Gaby Decker

Das Apollo-Kino war in diesem Jahr Austragungsort der Jahreshauptversammlung des Aktiven Neheim mit seinen 187 Mitgliedern. Coronabedingt hatte jeder Teilnehmer genug Platz und Raum für sich. Der Vorstand hatte nach der Corona-Pause einiges an Neuigkeiten zu berichten, außerdem standen die Wahlen für den Vorstand an. 

Neheim –  Der Erste Vorsitzende Herbert Scheidt stellte ein Fünf-Punkte-Programm zur Förderung von Handel, Gastronomie und Dienstleistung vor.

Hier sei noch einiges zu tun, so Scheidt, denn man liege immer noch 30 Prozent unter der vor Corona normalen Besucherfrequenz. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die digitale Sichtbarkeit. Hierfür hatte sich Aktives Neheim Fachleute dazu geholt.

Es sollte alles weniger plakativ sein

„Neues Marketing“, vertreten durch Michael Schulte, erläuterte den neuen Internetauftritt. „Der Wunsch war, es sollte alles weniger plakativ sein. Es sollte alles aufgeräumter und dezenter wirken. Für das neue Logo haben wir die Farben des Arnsberger ‚A’ genommen. Der Schriftzug ‚Neheim – das Shoppingcenter unter freiem Himmel’ ist geblieben. Daneben ist die Silhouette des Doms zu sehen und der Begriff ‚empfehlenswert’ ist mit aufgenommen worden.“

Herbert Scheidt erklärte, dass durch die Neugestaltung des Internetauftritts die Neheimer Geschäftsleute selbst Zugriff hätten und zum Beispiel diverse Angebote einstellen könnten. 453 Einträge der Neheimer Geschäfte und Gastronomen sowie Dienstleister sind hier schon zu finden. So entsteht ein für Kunden und Händler leicht erreichbares Schaufenster über arnsberg-neheim.de.

In Neheim stellten sich übrigens 42 Geschäfte während der Coronazeit neu auf. Teils durch Umbauten und Renovierungen oder auch Neueröffnungen – das zeigte Citymanager Konrad Buchheister den Anwesenden durch Fotos der jeweiligen Geschäfte auf der großen Kinoleinwand.

Forderungen an Politik und Verwaltung

Der Erste Vorsitzende legte weitere Pläne dar: „Wir haben auch einige Forderungen an Politik und Verwaltung. So sollen samstags Busse und Bahnen und ebenso die Parkhäuser kostenlos benutzt werden können. Dazu gehören ebenfalls sichere Fahrradstellplätze in der Stadt, was mit Blick auf die E-Bikes mehr als nötig ist. Längst überfällig für eine Modernisierung sind der Marktplatz und die Arkaden. Dazu gehört auch ein Nutzungskonzept für die marktfreien Tage. Erforderlich für Geschäfte und Gaststätten sind erleichterte Genehmigungsverfahren, außerdem gebührenfreie Nutzung der Aussenflächen und Ermäßigung der Gewerbesteuer. Wir benötigen dringend ein Konzept für die Innenstadt und daran möchte Aktives Neheim mitarbeiten.“

Auch die Wahl des Vorstandes stand an diesem Abend an. Der bisherige Vorstand – Herbert Scheidt, Erster Vorsitzender, Marco Hoffmann, zweiter Vorsitzender, das Vorstandsmitglied Theo Krick und Schatzmeister Kay Stiefermann wurden wiedergewählt. Neu in den Vorstand kam Rolf Gottschalk. Citymanager Konrad Buchheister wird ebenfalls weitere zwei Jahre arbeiten.

Gute Neuigkeiten für alle Eisläufer

Gute Neuigkeiten gibt es für alle Eisläufer und Fans des Eisstockschießens: Während des Weihnachtsmarktes kommt die Eisbahn wieder. Anmeldungen sind online möglich unter arnsberg-neheim.de. „Sollte coronabedingt die Eisbahn nicht aufgebaut werden können, werden die Gebühren zu 100 Prozent erstattet“, betonte Konrad Buchheister ausdrücklich.

Stadtmarketingmanagerin Tatjana Schefers brachte noch aktuelle Informationen von der Shopping-Card mit. „In zehn Monaten sind Shopping-Card Gutscheine im Wert von über 138.000 Euro verkauft worden. Davon sind 50.000 schon eingelöst. Weiter gibt es bald die Card-Gutscheine im Wert von 25 Euro. Der Kunde bezahlt dafür 20 Euro. Hier werden pro Karte fünf Euro von der Stadt gesponsert. Diese Karten sind allerdings auf 10.000 Stück begrenzt. Bei den Bonus-Shopping-Cards, die auch bald kommen, können von den Kunden Punkte gesammelt werden.“

Auch interessant

Kommentare