Der "Ampeltest" offenbart den Zustand eines Betriebes

Christian Albrecht appelliert an die Betriebe, den Quickcheck zur Unternehmensanalyse zu nutzen, damit man weiß, ob der eingeschlagene Kurs noch stimmt. Foto: Handwerkskammer

Neuer Fragenkatalog hilft, mögliche Probleme rechtzeitig zu erkennen

Arnsberg. (SK)

Das Ergebnis ist schonungslos: Rot steht für Risiko und somit für dringend notwendigen Handlungsbedarf. Auch die Farbe gelb regt dazu an, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Alles im grünen Bereich: Dann weiter so. Nur 30 Minuten Zeit benötigt man, um in einem Schnelltest am PC sein Unternehmen zu analysieren und damit einen Überblick über den Zustand der betrieblichen Ablauf- und Führungsprozesse zu erhalten — ehrliche Antworten vorausgesetzt. Als so genanntes Früherkennungswerkzeug ist dieser automatisierte Fragenkatalog bei der Handwerkskammer Arnsberg im Rahmen eines EU-Projekts entstanden: Das zweijährige Micro-Inno-Change (MIC)-Projekt verfolgt das Ziel, innovative Methoden zur Optimierung des Managements in Kleinst- und kleinen Unternehmen zu entwickeln, um diese damit in die Lage zu versetzen, sich an wandelnde Bedingungen anzupassen.

"Auch wenn das Unternehmen aktuell gut läuft, die Auftragslage und das Ergebnis stimmen, sollte regelmäßig geprüft werden, ob der eingeschlagene Kurs auch stimmt", appelliert Christian Albrecht, der für die HwK Arnsberg gemeinsam mit seinem Kollegen Hans-Josef Walter für das Projekt verantwortlich zeichnet, dieses Früherkennungswerkzeug zu nutzen. Interessierten Betrieben wird es kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ein neutraler Blick, wie er damit möglich ist, ist oft sehr hilfreich. Die Fragen berücksichtigen drei Ebenen: Betriebsablauf, Betriebsführung und unterstützende Prozesse, dazu gehört unter anderem Qualitätsmanagement. Zudem wird den unterschiedlichen Betriebsgrößen Rechnung getragen, vor Beginn der Analyse muss ausgewählt werden, um was für ein Unternehmen es sich handelt: Werden bis zu zehn oder zwischen 11 und 50 Mitarbeiter beschäftigt:

Zehn Fragen schaffen beispielsweise Klarheit, ob die Marketingstrategie des Betriebes erfolgversprechend ist. Wer sich für den Quickcheck zur Unternehmensanalyse interessiert, kann sich an die Handwerkskammer Arnsberg wenden. Ansprechpartner ist Christian Albrecht, Tel. 02931/ 877-144, E-Mail: christian.albrecht@hwk-arnsberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare