Dr. Gerd Bollermann eröffnet Ausstellung der Aktion-Kunst-Stiftung

"Ansichtssache"

Dr. Gerd Bollermann eröffnete die Ausstellung. Foto: Bezirksregierung Arnsberg

Zu seiner letzten Ausstellungseröffnung als amtierender Regierungspräsident begrüßte Dr. Gerd Bollermann jetzt rund 40 interessierte Gäste im Foyer der Bezirksregierung Arnsberg.

Die Aktion-Kunst-Stiftung präsentiert in der Ausstellung „Ansichtssache“ rund 50 Kunstwerke, die 17 Menschen mit geistigem Handicap geschaffen haben.

Sie umfasst Kunstgattungen wie Malerei, Zeichnungen und Grafiken. „Für mich schließt sich damit ein kleiner Kreis“, so der Regierungspräsident in seiner Begrüßungsrede. „Bereits während meiner Zeit als Landtagsabgeordneter habe ich verschiedene Kunstprojekte mit behinderten Menschen durchgeführt und einer Öffentlichkeit zugänglich gemacht.“ RP Dr. Gerd Bollermann unterstrich die Qualität der gezeigten Werke: „Die hier ausgestellten vielseitigen Arbeiten überzeugen mit ihrem individuellen Stil und kreativen Aussagen. Viele Menschen mit geistigem Handicap sind zu einer sehr authentischen kreativen Auseinandersetzung mit ihren Erfahrungen und Wahrnehmungen in der Lage.“

Die Aktion-Kunst-Stiftung, die diese Ausstellung zeigt, wurde 2011 von dem Künstler Klaus-Peter Kirchner und seiner Frau Mechthild gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, das Potenzial von Menschen mit geistigem Handicap zu fördern und den Beruf ‘Künstler’ bei dieser Zielgruppe zu professionalisieren. Die Stiftung verwirklicht diese “Professionalisierung”, indem sie beispielsweise in Düsseldorf die gemeinnützige „Direct Art Gallery“ betreibt, Stipendien an talentierte Menschen mit geistigem Handicap vergibt, Ausstellungen organisiert, einen Kunstpreis auslobt und vieles mehr.

Die Ausstellung in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung (Seibertzstraße 1) ist noch bis zum 23. September, montags bis freitags von 8.30 bis 15.30 Uhr, zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare