Straßen.NRW beseitigt Fahrbahnschäden.

Arbeiten auf der A46: Hier wird es in der kommenden Woche eng

Auf der A46 im Raum Arnsberg beseitigt der Landesbetrieb Straßen.NRW ab Montag Straßenschäden.
+
Auf der A46 im Raum Arnsberg beseitigt der Landesbetrieb Straßen.NRW ab Montag Straßenschäden. (Symbolfoto)

Autofahrer auf der A46 müssen sich in der kommenden Woche auf Staus einstellen. Grund sind Arbeiten von Straßen.NRW.

  • Auf der Autobahn A46 müssen sich Reisende vom 14. bis 15. Juli auf Staus einstellen.
  • Der Landesbetrieb Straßen.NRW beseitigt im Raum Arnsberg Straßenschäden.
  • Eine Anschlussstelle wird gesperrt.

Arnsberg - Für Reisende und Pendler auf der A46 im Raum Arnsberg wird es ab Montag eng. Ab Montagnacht (13./14. Juli) beseitigt die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm dort Fahrbahnschäden. Dafür muss eine Anschlussstelle gesperrt werden.

A46: Sperrungen von 19 bis 6 Uhr

Die A46-Auffahrt Arnsberg-Altstadt in Fahrtrichtung Werl wird Montagnacht (13./14. Juli), die Ausfahrt in Fahrtrichtung Brilon Dienstagnacht (14./15.Juli) jeweils von 19 bis 6 Uhr gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert, Rettungskräfte im Einsatz können die gesperrten Verbindungen weiter nutzen. In die Beseitigung der Fahrbahnschäden investiert Straßen.NRW 25.000 Euro aus Bundesmitteln.

Bereits Donnerstagnacht war die A46-Anschlussstelle Neheim für die Beseitigung eines Fahrbahnschadens gesperrt worden. Auf der Sauerlandlinie wird es bereits am Wochenende eng. Grund ist der Abriss einer Brücke. Die Fahrbahn wirdin beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Auf der A1 müssen Pendler und Reisende noch mehrere Monate mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Autobahn wird auf 5,3 Kilometern komplett saniert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare