Rätsel scheint gelöst

Überraschende Wende: Das steckt hinter der langen Blutspur auf dem Schlossberg

In Arnsberg haben Zeugen auf dem Schlossberg eine lange Blutspur entdeckt. Untersuchungen der Polizei brachten jetzt eine überraschende Wende.
+
In Arnsberg haben Zeugen auf dem Schlossberg eine lange Blutspur entdeckt. Untersuchungen der Polizei brachten jetzt eine überraschende Wende. (Symbolbild)

Eine lange Blutspur löste am Sonntag einen größeren Polizeieinsatz in Arnsberg aus: Zeugen hatten das Blut und eine Holzlatte entdeckt, von einer verletzten Person fehlte aber jede Spur. Jetzt gab es eine überraschende Wende.

Update, 25. November: Überraschende Wende im Fall der langen Blutspur, die Zeugen am Sonntag auf dem Schlossberg in Arnsberg endteckt hatten: Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, könne nach Untersuchungen ausgeschlossen werden, „dass es sich bei der blutähnlichen Substanz um Menschenblut handelt“.

Stattdessen vermuten Ermittler, dass es sich dabei um Kunstblut gehandelt habe. „Die Polizei geht somit nicht von einem Gewaltverbrechen auf dem Arnsberger Schlossberg aus“, erklärte die Polizei.

Arnsberg: Zeugen entdecken lange Blutspur auf dem Schlossberg

Erstmeldung vom 23. November: Arnsberg - Schreckliche Entdeckung: Zeugen erblickten am Sonntag gegen 11.45 Uhr eine große Blutspur auf dem Schlossberg in Arnsberg, die sich über den gesamten Bereich der dortigen Ruine gezogen habe, wie die Polizei berichtet.

Die alarmierten Polizisten fanden vor Ort in Arnsberg zudem eine beschädigte Holzbank, an der eine Holzlatte fehlte, die abgebrochen und mit Blutanhaftungen vor der Bank gelegen habe.

Arnsberg: Blutspur auf dem Schlossberg - keine Spur von verletzter Person

Die Polizei fragte daraufhin die umliegenden Krankenhäuser ab. Dort sei aber in der Nacht zu Sonntag nirgendwo eine Person mit blutigen Verletzungen behandelt worden. Einen Polizeieinsatz im Bereich des Schlossbergs in Arnsberg habe es auch nicht gegeben.

Da die Polizei nicht ausschließen konnte, dass sich eine verletzte Person in hilfloser Lage befinden könnte, suchte die Polizei den Bereich der Schlossruine in Arnsberg großräumig ab. Dabei kam auch ein Mantrailer-Hund zum Einsatz. Die Maßnahmen blieben allerdings ohne Erfolg, wie die Polizei mitteilt: „Verletzte Personen konnten jedoch nicht gefunden werden.“

Arnsberg: Polizei bittet wegen Blutspur auf dem Schlossberg um Hinweise

Zur Klärung des Sachverhalts bittet die Polizei nun um Hinweise: „Wem sind am Samstagabend bzw. in der Nacht zu Sonntag verdächtige Personen auf dem Schlossberg aufgefallen? Wer kann Angaben über eine oder mehrere verletzte Personen machen?“, fragen die Ermittler. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932/90 200 entgegen.

Auch in weiteren Fällen aus dem Sauerland hofft die Polizei auf Zeugenhinweise: In Marsberg überfiel ein bewaffneter Mann eine Tankstelle. Er machte eine ziemlich geringe Beute, bevor er flüchtete. In Arnsberg klaute eine unbekannte Frau einer 79-Jährigen die EC-Karte und hob damit Geld ab. Die Ermittler veröffentlichten ein Foto der Diebin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare