„Lebens- und liebenswert“

Arnsberg erneut für Renaturierung durch „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet

Wegen der Weiterentwicklung d es Projektes in den vergangenen Jahren wurde die Stadt Arnsberg erneut für die Ruhr-Renaturierung ausgezeichnet. Foto: Archiv

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg wurde erstmals 2013 für das Projekt „Die Ruhr in Arnsberg für Mensch und Natur lebens- und liebenswert machen“ im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Nun wurde die Stadt erneut ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wird für zwei Jahre vergeben. Danach kann sich die Kommune erneut bewerben. Voraussetzung dafür ist, dass das Projekt noch aktiv ist und weiter entwickelt wird. Wiederansiedlung von Fischarten Aufgrund der auch in den letzten Jahren durchgeführten weiteren Renaturierungsmaßnahmen an der Ruhr, der erfolgreichen Wiederansiedlung der Fischarten Nase und Quappe aber auch der Attraktivitätssteigerung des Landschaftsbildes ist das Projekt erneut ausgezeichnet worden, berichtet die Stadtverwaltung. Insbesondere hätten jedoch die Schaffung von Zugängen zum Wasser und der geplante außerschulische Lernort zum Thema „Klimawandel und Wasser“ in Oeventrop zur erfolgreichen Wiederbewerbung beigetragen.

Die Projektbeschreibung kann im Internet unter der folgenden Adresse aufgerufen werden: https://www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/aktuelle-projekte-beitraege/detail/projekt-details/show/Wettbewerb/761/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare