Polizei sucht Hinweise

Faustschlag im Schnellrestaurant - der Auslöser ist eine Lappalie

+
Eine verschüttete Cola führte in der Nacht zum Sonntag zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit Faustschlag in einem Schnellrestaurant in Arnsberg.  (Symbolfoto)

Arensberg - Eine verschüttete Cola führte in der Nacht zum Sonntag zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Schnellrestaurant an der Hüstener Straße.

Nach Angaben der Polizei hatte ein 34-jähriger Arnsberger beim Verlassen des Restaurants sein Getränk verschüttet: „Hieraus entwickelte sich ein Streit mit einem unbekannten Mann.“

In dessen Verlauf schlug der Unbekannte mit der Faust auf den Arnsberger. Dieser wurde durch den Schlag leicht verletzt. Der Täter setzte sich anschließend auf den Beifahrersitz eines grünen Kleinwagens mit HSK-Kennzeichen. 

Faustschlag im Schnellrestaurant: Beschreibung des Täters

Das Auto fuhr davon und konnte auch im Rahmen der polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Der unbekannte Mann war nach Polizeiangaben recht groß (circa zwei Meter), etwa 25 bis 30 Jahre alt und „vermutlich osteuropäischer Herkunft“. Er hatte braune kurze Haare und er trug eine Brille. 

Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter ☎ 02932/90200 entgegen.

Nicht alltäglich auch ein Polizeieinsatz am Samstag in Bestwig: Ein 25-Jähriger entblößte sich vor der Polizei. Die wiederum nahm den Mann in Gewahrsam. Am Montagvormittag  gab es einen Polizeieinsatz in Bamenohl: Ein 51-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Bamenohler Straße leicht verletzt. Laut Aussage der Polizei war der Mann erheblich alkoholisiert. Die Feuerwehr musste am Montagvormittag in Schmallenberg ausrücken: Im Vereinsheim am Paul-Falke-Platz gab es einen Küchenbrand - die Ursache war aber schnell gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare