1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Erlös bleibt in der Region: Lions-Adventskalender sind ab sofort erhältlich

Erstellt:

Von: Rebecca Weber

Kommentare

Lions Club Arnsberg Sundern Neheim Hüsten Adventskalender 2021
Stellten die neueste Auflage der Adventskalender vor: Egon Kämmerer und Karl-Heinz Müller (Lions Club Arnsberg-Sundern) sowie Stephan Häger und Frank Berting (Lions Club Neheim-Hüsten, v.li.). © Rebecca Weber

Von vielen Bürgern werden sie schon sehnsüchtig erwartet: Die Adventskalender der Lions Clubs Arnsberg-Sundern und Neheim-Hüsten sind ab dem heutigen Samstag erhältlich. 

Arnsberg/Hüsten/Neheim/Sundern – Erneut wollen die beiden Clubs damit eine Spendensumme von knapp 50.000 Euro generieren, die komplett in der Region bleibt.

„Es ist ein Erfolgsmodell, was sich inzwischen auch überregional etabliert hat. Wir waren hier ziemliche Vorreiter“, hebt Stephan Häger, Präsident des Lions Clubs Neheim-Hüsten mit Blick auf die inzwischen 16. Auflage hervor.

Egon Kämmerer vom Lions Club Arnsberg-Sundern ergänzt: „Das Erfolgsrezept liegt im Zusammenspiel von Käufern und Sponsoren.“ Dadurch dass die Preise bei den Sponsoren abgeholt würden, sei der Kalender zudem ein „Türöffner“ für den lokalen Handel. Insgesamt fast 1000 Gewinne im Gesamtwert von rund 27.000 Euro aus 184 Geschäften der Region warten auf die Teilnehmer.

Unterstützung für lokale Initiativen

So soll durch die Kalender auch 2021 eine große Summe für lokale Initiativen zusammenkommen: In Neheim-Hüsten ist der Erlös für die Arnsberger Tafel, das SkF Familienhilfezentrum Marienfrieden und die Sprachförderung in Kindergärten bestimmt. In Arnsberg-Sundern fließt das Geld in die Hospiz-Stiftung sowie in Kinder- und Jugendprojekte, auf deren Unterstützung auch künftig ein Schwerpunkt gelegt werden soll.

Die Motive der beiden Kalender sind wie gewohnt vorweihnachtlich: Der Neheim-Hüstener Kalender zeigt diesmal die verschneite St. Petri-Kirche, während in Arnsberg-Sundern die Arnsberger Propsteikirche im Schnee zu sehen ist.

Der Lions Club Neheim-Hüsten freut sich insbesondere auf den Straßenverkauf am 6. November in Neheim. „Wegen der großen Nachfrage haben wir dafür extra Kalender reserviert“, kündigt Pressebeauftragter Hubertus Kaiser an. Einig sind sich die Beteiligten darüber, dass die Adventskalender ein „knappes Gut“ bleiben soll, weshalb die Auflagen vorerst unverändert bleiben (5.555 Stück in Neheim-Hüsten; 5.000 Stück in Arnsberg-Sundern).

Die Gewinnnummern werden im Advent im SauerlandKurier veröffentlicht.

Auch interessant

Kommentare