Positiven Schwung für die nächsten Jahre mitnehmen

Arnsberger Basislöschzug 1 freut sich über erfolgreiche Mitgliedergewinnung

+
Ehrungen und Beförderungen standen jetzt auf der Tagesordnung der Hauptdienstbesprechung des Basislöschzugs 1.

Neheim/Voßwinkel. Die Kräfte des Basislöschzuges 1 (Neheim/Voßwinkel) trafen sich jetzt zu ihrer Jahresdienstbesprechung in der Voßwinkeler Schützenhalle. Der leitende Löschzugführer Sascha Ricke blickte dabei nicht nur auf die Einsätze des vergangenen Jahres zurück.

Der Basislöschzug 1 zählt derzeit 240 Mitglieder, von denen 125 als Einsatzkräfte im Alter von 18 bis 67 Jahren Dienst in der aktiven Einsatzabteilung leisten, 30 Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren der Kinderfeuerwehr angehören und 35 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind. 44 Kameraden in der Ehrenabteilung und 5 Kameradinnen und ein Kamerad in der Unterstützungsabteilung vervollständigen die Einheit. 

Sascha Ricke freute sich, dass der BLZ 1 gegenüber dem Vorjahr seine Mitgliederzahl erhöhen konnte. Hierbei  sei zu erkennen, dass die Vorsorge im Hinblick auf die Mitgliedergewinnung in Form von Kinder und Jugendfeuerwehr, aber auch die Werbekampagnen greifen. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Basislöschzug von 225 Mitgliedern auf 240 Mitglieder angewachsen. Erfreulicherweise konnten auch ausgebildete Feuerwehrleute, die im Bereich Neheim/Voßwinkel arbeiten, aber aus anderen Feuerwehren kommen, gewonnen werden. Diese unterstützen tagsüber den Einsatzdienst, wo oftmals das Personal fehlt. Die Hoffnung ist, so Basislöschzugführer Ricke, dass man weiterhin diesen positiven Schwung für die nächsten Jahre mitnehmen könne, um eine leistungsstarke Feuerwehr vorzuhalten. 

Erfreulich sei auch die Gewinnung von neuen Einsatzkräften durch sogenannte Quereinsteiger oder auch durch die Jugendfeuerwehr. Sascha Ricke begrüßte Florian Struwe, Dave Batteux, Stefan Kulas, Merlin Kutz, Daniel Oppermann, Marius Thomas, Daniel Trompeter, Dominik Gehrts, Gilbert Hecking und Jannis Wiegard und wünschte Ihnen bei der Feuerwehr viel Erfolg. 

Der Löschzug Neheim und die Löschgruppe Voßwinkel hatten im Jahr 2018 insgesamt 154 Einsätze zu bewältigen. Ohne eine gute Vorbereitung durch Lehrgänge und Übungsabende ist dies nicht möglich. So wurden im Jahr 2018 insgesamt 9420 ehrenamtliche Stunden zum Schutz der Bevölkerung investiert. 

Wachwechsel in Voßwinkel

Einen Wachwechsel gab es bei der Löschgruppenführung in Voßwinkel. Nach 12 Jahren als Einheitenführer stellte Martin Neuhaus sein Amt zur Verfügung, neuer Mann an der Spitze ist nun Björn Bertram. Stephan Kamski vom Löschzug Neheim wurde von Brandrat Harald Kroll für weitere 6 Jahre zum Leiter der ABC/Dekon-Komponente bestellt. 

Kroll führte anschließend die Beförderungen durch: Simon Küstner, Daniel Trompeter, Merlin Kutz, Stefan Kulas (zum Feuerwehrmann); Stefan Wilde, Sebastian Beilke, Dominik Franke, Christian Sölken, Julian Bolte, David Nicol (zum Oberfeuerwehrmann); Andreas Müller (zum Hauptfeuerwehrmann); Philipp Dünschede (zum Unterbrandmeister); Gianluca Azzara, Björn Bertram (zum Brandmeister); Dennis Knobloch (zum Oberbrandmeister) und Martin Weische (zum Hauptbrandmeister). Fachbereichsleiter Helmut Melchert überbrachte die Glückwünsche seitens der Stadt und des Rates und war erfreut über die vielen Ehrungen und Beförderungen.

Zahlreiche Ehrungen

 
  •  Ehrennadel in Bronze des Verbandes der Feuerwehren NRW für 10-jährige Zugehörigkeit: Christian Sölken, Sandro Gonzalez, Dominik Franke, Niklas Spieker, Julian Bolte und Justus Hartmann. 
  • Ehrenzeichen in Silber des Landes NRW für 25-jährige Zugehörigkeit: Markus Gilles und Stefan Krick. 
  • Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Landes NRW für 35-jährige Zugehörigkeit: Axel Crämer und Marcus Kleinekorte. 
  • Ehrennadel in Silber des Verbandes der Feuerwehren in NRW für 40-jährige Zugehörigkeit: Siegfried Krzykowski und Peter Pleschke. 
  • Ehrennadel in Gold des Verbandes der Feuerwehren in NRW für 50-jährige Zugehörigkeit: Ludwig Burchard, Alfred Zelder, Wilhelm Kemper. 
  • Ehrennadel in Gold des Verbandes der Feuerwehren in NRW für 60-jährige Zugehörigkeit: Heinrich Bigge, Paul Neuhaus. 
  • Ehrennadel in Gold des Verbandes der Feuerwehren in NRW für 70-jährige Zugehörigkeit: Gerd Bürmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare