Duo „Patatras" und Duo „Nymams Dans“ musizieren gemeinsam

Arnsberger Folkclub startet mit "Klangmanufaktur" in das neue Jahr

+
Zum großen Finale stand ein Sextett auf der Bühne, darunter auch Vorstandsmitglieder des Arnsberger Folkclubs.

Arnsberg. „Es war wieder einmal ein wundervoller Abend“. - Dieser Ausspruch einer Dame beim Verlassen des Bürgerbahnhofs Arnsberg fasst es wohl treffend zusammen. Vielen wird es ähnlich gegangen sein, als sich die zahlreich vertretenen Gäste nach einigen Zugaben der Musiker in die regnerische Januarnacht aufmachten. Unter dem Titel "Klangmanufaktur" hatte der Folkclub Arnsberg zu seinem ersten Konzert 2019 eingeladen. 

Die Erklärung lieferte der Vorsitzende des Folkclubs, Manfred Kerl, gleich bei seiner Begrüßung: Zunächst wird eine Klangmanufaktur ein Abend mit zwei Duos sein, die ihre eigene Musik konzertant vorstellen. Darüber hinaus gibt es einen Teil des Abends, in dem beide Duos „Neuland betreten“ und gemeinsam miteinander musizieren. 

Und so geschah es. Das Duo „Patatras“ mit der Geigerin Barbara Kranz und Steffi Bude am Akkordeon begann. „Wir spielen alles, was uns gefällt“ übertitelte Barbara Kranz das Patatras-Programm. So waren unter anderem Stücke des irischen Komponisten Turlough O`Carolan, Melodien und Tänze des im 18. Jahrhundert in Dinker/Welver ansässigen Kantors Johann Dahlhoff sowie ein sehr schön mit Varianten angereichertes Stück von W.A. Mozart zu hören.

Danach spielte das Duo „Nymams Dans“. Marietta Schwenger spielte Harmonium, Akkordeon und Geige. Jochen Schepers war auf der Geige und dem schwedischen Dudelsack zu hören. Beide Musiker sind ausgewiesene Schweden-Kenner und brachten konsequenterweise schwedische Volksmusik zu Gehör. Zu guter Letzt wurde aus dem Quartett noch ein Sextett, als sich Dagmar Damkowski-Kerl und Manfred Kerl, also fast der ganze Folkclub-Vorstand mit Flöte und Kontrabass auf die Bühne begab. 

"Four Fiddler" sind am 2. Februar zu Gast

Als nächstes veranstaltet der Arnsberger Folkclub am Samstag, 2. Februar, um 20 Uhr ein Konzert zum Thema „Weltweite Geigenmusik“ mit den „Four Fiddlers“ im Bürgerbahnhof Arnsberg. Die vier Fiddlers wollen ihre Zuhörer mit auf eine Reise quer durch die vielfältige und facettenreiche Welt der Geigenmusik Europas und Amerikas nehmen. Mit vier Geigen, zwei Bratschen, Akkordeon und Klavier gibt es einen großen Querschnitt durch die traditionelle Musik mit besonderem Blick auf die typische und einzigartige Geigenmusik Schwedens, fetzige Reels und Jigs aus Irland, Bluegrass aus Amerika, Schweizer Stubenmusi und bayrische Zwiefache, ungarische Zigeunermusik, rumänische Sirbas und russische Tänze.

Nähere Informationen sind auch über die Homepage des Vereins www.arnsberger-folkclub.de und unter Telefon 02937/5041033 oder per Mail an info@arnsberger-folkclub.de zu erfahren. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 14 Euro. Kartenreservierungen werden angenommen unter Telefon 02937/5041032 (Arnsberger Folkclub) und über die E-Mail-Adresse info@arnsberger-folkclub.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare