Hilfe bei Hörproblemen 

Beratung per Telefon, Mail, Skype

Arnsberg. Auch in Zeiten von Corona bekommen Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, Tinnitus und Schwindel unabhängige Beratung über Hörgeräte und CI, zum Umgang mit Tinnitus und Schwindel, Tipps zur Kostenübernahme und Hinweise zu Ausbildung, Arbeit, Freizeit oder Behindertenausweis.

Während der Ausgangsbeschränkungen können sich Ratsuchende per Telefon, E-Mail oder Skype  an die Berater der ergänzenden unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) des Deutschen Schwerhörigenbund (DSB) wenden. Die Beratung ist kostenfrei.

Die Berater  sind speziell ausgebildet und haben alle lange Erfahrungen mit einer eigenen Hörschädigung. Deshalb geht es in den Beratungsgesprächen um mehr als eine rein technische oder medizinische Sicht. Bei Hörproblemen erfahren Betroffene hier Unterstützung und Hilfestellung auf Augenhöhe sowie mögliche Bewältigungsstrategien. Aus einer verwandten Perspektive können sich Missverständnisse klären, Blockaden lösen und neue Blickrichtungen ergeben.

Ort und Zeit: Dienstag bis Donnerstag von 14 bis 18 Uhr unter ☎ 0175/9415860, per E-Mail an cornelia.schloetmann@schwerhoerigen-netz.de oder per Skype. (Der Skype-Name wird per Telefon oder E-Mail mitgeteilt.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare