Rathaussturm und Kneipenkarneval

Auftakt in närrische Tage: Hier wird am Donnerstag in Arnsberg Karneval gefeiert

Mit Tanzdarbietungen, Musik und buntem Programm wird an Weiberfastnacht im Rathaus das Karnevalswochenende eingeläutet.

Arnsberg. Es wird bunt in der Stadt Arnsberg, wenn an Weiberfastnacht pünktlich um 11.11 Uhr die Karnevalisten die Regentschaft über die Stadt übernehmen. Danach wird in den zahlreichen Einrichtungen, Restaurants und Kneipen ausgiebig und ausgelassen gefeiert.

Der Empfang der Stadt Arnsberg für die drei großen Karnevalsvereine findet an Weiberfastnacht, 28. Februar, statt. Um 11.11 Uhr stürmen die Arnsberger Karnevalsvereine – Karnevalsgesellschaft Blau Weiß Neheim, Hüstener Karnevalsgesellschaft (HüKaGe) und die Kleine Arnsberger Karnevalsgesellschaft (Klakag) – traditionell das Rathaus. Mit der Übernahme des Rathausschlüssels übernehmen die Karnevalsvereine bis Aschermittwoch die Herrschaft in der Stadt. Nach dem offiziellen Programm startet die Karnevalsparty in der Rathauskantine. Alle Bürger sowie alle Mitarbeiter sind dazu eingeladen, an der Veranstaltung in ihrem Rathaus teilzunehmen und mitzufeiern. 

Danach geht es aber auch in vielen Restaurants und Bars weiter mit den Feierlichkeiten an Weiberfastnacht. Denn es ist genau das, was das Flair und die große Beleibtheit der närrischen fünften Jahrezeit ausmacht: Das ausgelassene Feiern in verschiedenen Einrichtungen und Bars, gut gelaunt ein Häuschen weiter ziehen und bei stimmungsgeladener Musik auf weitere fröhliche Karnevalisten zu treffen. Die Meile zwischen Arnsberger Neumarkt und der Altstadt im Stadtteil Arnsberg hat dabei eine Vielzahl an Locations zu bieten, das Angebot ergänzt sich gut und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Das gilt natürlich auch für die Musik: Ob Kölscher Karneval oder Schlager- und Fetenhits, für jeden ist das Richtige dabei. „So entsteht wirklich Stimmung, die man sonst eher aus Großstädten kennt auf kleinem Raum mit kurzen Wegen“, sind sich die Arnsberger Gastronomen einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare